Kreis Kronach — Drei Spieltage vor Schluss muss in der Kreisklasse noch der Vizemeister zwischen dem SV Fischbach und dem FC Wacker Haig ermittelt. Als zweiter Absteiger neben dem TSV Neukenroth II steht der FC Unter-/Oberrodach fest.

FC Stockheim -
TSV Windheim 8:2 (4:1)

Nach Meisterschaft und Feiermarathon gab sich der FC Stockheim auch gegen Windheim keine Blöße. Eine perfekte Vorarbeit von Dominik Jungkunz verwertete René Schubart früh zum 1:0. Bis zur 25. Minute stand ein 4:0 auf der Anzeigetafel. Daniel Scherer war mit einer feinen Einzelaktion erfolgreich. Schubart schnürte einen Doppelpack, wobei sich erneut Domink Jungkunz und Torwart Andreas Scherbel mit einem 80-Meter-Abschlag die Scorerpunkte verdienten. Der TSV Windheim zeigte eine gute Moral und setzte auch Akzente in der Offensive.
Björn Backer und Kevin Rodewald verkürzten auf 4:2. Danach legten die "Bergleute" wieder einen höheren Gang ein. Angetrieben vom kaum zu bremsenden René Schubart gelangen durch Fabian Müller, zweimal Oliver Schubart und Andre Weschta vier weitere Treffer zum 8:2-Endstand. ds
Tore: 1:0 R. Schubart (3.), 2:0 D. Scherer (13.), 3:0 R. Schubart (21.), 4:0 R. Schubart (25.), 4:1 Backer (42.), 4:2 Rodewald (48./FE), 5:2 F. Müller (54.), 6:2 O. Schubart (68.), 7:2 O. Schubart (70./FE), 8:2 Weschta (74./ FE) / SR: Schunk (Bad Rodach).

SC Steinbach -
FC U/Oberrodach 3:1 (0:1)

Bereits in der 3. Minute gingen die Gäste durch einen Elfmeter in Führung. Nach diesem Paukenschlag erholte sich die Rennsteig-Truppe recht schnell und übernahm die Initiative. Ein ums andere Mal kam man vor allem bei Standards gefährlich vors gegnerische Tor. Der zählbare Erfolg blieb aber aus.
Die Überlegenheit der Gastgeber wurden in der 50.Minute belohnt, als Martin Löffler nach einer Flanke des agilen Danny Raab zum Ausgleich einköpfte. Ab diesem Zeitpunkt bestimmte der SCR das Geschehen. Ein an die Latte geknallter Handelfmeter konnte die Steinbacher nicht davon abbringen, weiterhin druckvoll nach vorne zu spielen. Treffer von Martin und Michael Löffler waren der Lohn für die Überlegenheit. Gästetorwart Sven Hammer verhinderte durch Glanzparaden eine höhere Niederlage. Der Schiedsrichter leitete souverän.
Tore: 0:1 Kestel (3./Foulelfmeter), 1:1 Ma. Löffler (50.), 2:1 Ma. Löffler (70.), 3:1 Mi. Löffler (80.) / SR: Hildner (SV Grafengehaig). kln

SV Buchbach -
FC Wacker Haig 1:7 (0:2)

Die personell arg gebeutelte Heimelf konnte im Gegensatz zum Gegnerihre Chancen nicht nutzen, und so führte Haig bis zur Halbzeit mit 0:2.
Vermutlich befanden sich die Spieler des SVB gedanklich schon bei der Meisterschaft der SG Buchbach/Windheim, denn außer dem 1:7 durch David Klug hatte sie nichts mehr entgegen zu setzen. So bleibt zu hoffen, dass sich die Mannschaft an den kommenden Spieltagen auf das Wesentliche, nämlich den Klassenerhalt der Kreisklasse, konzentriert. Schiedsrichter Kurt hatte Mühe, die faire Partie über die Bühne zu bringen.
Tore: 0:1 Günther (10.), 0:2 Baierlein (23.), 1:2 D. Klug (51.), 1:3 Quiner (54.), 1:4 Quiner (56.), 1:5 Heinlein (60.), 1:6 Heinlein (65.), 1:7 Eigentor (80.). jf

TSV Wilhelmsthal -
SG Nordhalben 0:4 (0:1)

Bei widrigen Bedingungen sahen die wenigen Zuschauer eine hektische und kampfbetonte Partie. Die Heimelf, die buchstäblich mit dem letzten Aufgebot antrat, begann etwas defensiver als zuletzt. Nordhalben hatte daher in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, konnte sich aber nicht entscheidend gegen die gut gestaffelte TSV-Abwehr durchsetzen. Ein Lapsus des Torwarts ermöglichte dann doch die Führung für Nordhalben.
Nach dem Seitenwechsel kam mehr Hektik auf, und die Partie nahm an Härte zu. In dieser Phase erzielte Nordhalben das 0:2. Die Heimelf verstärkte nun ihre Offensivbemühungen und hatte den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Als Nordhalben jedoch auf 0:3 erhöhte, war die Partie gelaufen. In der 79. Minute stellte Kussat den 0:4-Endstand her.
Tore: 0:1 Persicke (33.), 0:2 Mohler (53.), 0.3 Kroupar (73.), 0:4 Kussat (79.) / SR: Rausch (FC Wiesla Hof). mb

SV Steinwiesen -
SV Gifting 0:6 (0:2)

Eine deutliche Heimschlappe musste Steinwiesen hinnehmen. War die erste Halbzeit noch halbwegs ausgeglichen, so war die Heimelf in der zweiten Hälfte offen wie ein Scheunentor und bekam auch dafür prompt die Quittung. Allerdings fabrizierte man über die gesamte Spielzeit haarsträubende Abspiel- und Stellungsfehler, so dass die Giftinger oftmals nur noch "Danke" sagen mussten.
Bereits im ersten Durchgang deutete sich die Niederlage an, als Gifting binnen acht Minuten durch große Unterstützung der Steinwiesener Abwehr das 0:2 erzielte. Als dann noch das 0:3 aus klarer Abseitsposition fiel, konnte der Gast nach Belieben aufspielen und brauchte nur noch auf weitere Stockfehler des Gegners zu warten. Und diese gab es reichlich am "Steinernen Kreuz" zu sehen.
Tore: 0:1 Zwosta (22.), 0:2 Zwosta (30.), 0:3 S. Neder (59.), 0:4 S. Neder (63.), 0:5 Amon (72.), 0:6 S. Neder (83.) / SR: Ruck (Hochstadt). rr

TSV Gundelsdorf -
FC Welitsch 2:5 (0:1)

Das Spiel wurde von Anfang an von beiden Mannschaften schnell und kämpferisch geführt. Der Gast konnte in der 14. Minute eine Unaufmerksamkeit in der TSV- Abwehr zum 0:1 durch Andreas Hauck nutzen.
Nach der Pause merkte man der Heimelf an, dass sie unbedingt die Punkte wollte, doch sie kassierte in dieser Phase des 0:2 durch Alexander Leitz, das wiederum aus einem Abwehrfehler resultierte. Der Gastgeber steckte aber nicht auf und konnte nach einem schönen Spielzug durch Joachim Kreul verkürzen. Doch postwendend stellte Alexander Leitz den alten Abstand wieder her. Nach dem 1:4 konnte Kreul nochmals verkürzen, ehe Hauck den 2:5-Endstand markierte. sp
Tore: 0:1 Hauck (14.), 0:2 Leitz (48.), 1:2 Kreul (52.), 1:3 Leitz (58.), 1:4 Ph. Konrad (59.), 2:4 Kreul (86.), 2:5 Hauck (87.) / SR: Schober (Breitengüßbach).

SV Friesen III -
SV Fischbach 2:2 (2:1)

Die favorisierten Gäste hatten mehr Spielanteile, wurden jedoch bereits nach wenigen Minuten kalt erwischt, als der Unparteiische bei einem Zweikampf auf Elfmeter entschied. Max Partheymüller verwandelte sicher zum 1:0. Der SV Fischbach spielte weiter nach vorn und kam auch zu ersten Torchancen. Ein guter Konter des SVF brachte etwas überraschend das 2:0, als sich Philipp Geiger nach Pass von Partheymüller im Laufduell durchsetzte. Auf der anderen Seite konnte der heimische Torhüter einen Freistoß zwar abwehren, doch verwertete Andreas Bayer den Abpraller zum 2:1.
Nach dem Wechsel legte Fischbach nochmals einen Gang zu und drückte auf den Ausgleich, der schnell durch Marco Müller nach einem Freistoß gelang. Danach spielten die Gäste weiter auf den Sieg, sie taten sich jedoch gegen die kompakte und kämpferisch starke Heimelf sichtlich schwer. Auch die Friesener wollten mehr und versuchten es immer wieder über Konter, wobei die Gästeabwehr nicht immer so sattelfest wirkte. In der Schlussphase sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch, wobei der SV Fischbach zwar auf den Sieg drückte, die Friesener Abwehr jedoch nicht mehr überwinden konnte.
Tore: 1:0 Partheymüller (6./ Foulelfmeter), 2:0 P. Geiger (20.), 2:1 A. Bayer (35.), 2:2 Schülein (48.) / SR: Barnet (Bayreuth). mf

TSV Neukenroth II -
FC Hirschfeld 1:3 (0:1)

Die Gastgeber boten trotz des inzwischen feststehenden Abstiegs in kämpferischer Hinsicht eine gute Leistung, während sie infolge ihrer spieltechnischen Defizite in der Offensive kaum Akzente zu setzen vermochten. In der ereignisarmen ersten Halbzeit gingen die Gäste nach einem gefühlvollen Freistoß über die Abwehrmauer durch D. Müller in Führung (32.) und vergaben wenig später nach einem eklatanten Abwehrfehler die Vorentscheidung.
Im zweiten Durchgang wurden mit der Einwechslung von A. Schneider die Aktionen des TSV etwas zwingender, blieben aber trotz etlicher gut ausgeführter Standards erfolglos. Nachdem die Gäste in der 58. Minute eine erstklassige Möglichkeit vergeben hatten, erhöhten sie wenig später nach einem Freistoß und einem gut vorgetragenen Konter durch Schneider und Neubauer auf 0:3. In der Nachspielzeit traf P. Förtsch im Nachsetzen zum leistungsgerechten 1:3-Endstand.
Tore: 0:1 D. Müller (32.), 0:2 Schneider (65.), 0:3 A. Neubauer (71.), 1:3 P. Förtsch (91.) / SR: Gruber (Neustadt/C.). lw