Als bayerischer Meister in Hallenfußball hatte sich der FC Sand für das Viertelfinale der deutschen Meisterschaft qualifiziert. Die Sander trafen in der Halle in Öhringen, die mit rund 300 Zuschauern sehr gut besucht war, mit den Brothers Keeper, dem württembergischen Meister, auf eine reine Futsal-Mannschaft und verloren mit 2:6 (1:3) letztlich klar.


Es war lange spannend

Sand war aber während der gesamten Spielzeit immer gut dabei und bot eine gute Leistung für eine Fußballmannschaft in der Halle. Bis drei Minuten vor Schluss stand es nur 4:2, und Sand hatte in dieser Phase auch gute Möglichkeiten zum Anschluss und sogar Ausgleich. FC-Torwart Dominik Biemer hatte einen sehr guten Tag erwischt und brachte die gegnerischen Spieler schier zur Verzweiflung, was nichts daran änderte, das die Württemberger bis kurz vor der Pause mit 3:0 führten, ehe Marc Fischer das 3:1 erzielte. Nach der Pause erhöhten die Gastgeber schnell auf 4:1. Sven Wieczorek gelang kurz darauf das 4:2, und dann kam die Phase, in der die Sander noch weiter hätten herankommen können. In den letzten drei Minuten setzen dann die Brothers Keeper noch zwei Treffer zum 6:2 drauf, was den verdienten Sieg sicherstellte. Sand bot in diesem Viertelfinalspiel eine starke Leistung. Alles in allem war es ein sauberer Abgang aus diesem Wettbewerb, und nun gilt alle Kraft dem Erhalt der Bayernliga. eb