Denkbar knapp mit 0:1 verlor der FC Sand sein Heimspiel gegen den als Titelanwärter der Fußball-Bayernliga Nord gehandelten VfB Eichstätt. Torschütze war in der 37. Minute der Top-Torjäger der Oberbayern, Fabian Eberle. Als "Spieler des Tages" wurde vom heimischen Publikum jedoch Torwart-"Oldie" Matthias Bayer gefeiert, der nicht nur einen Elfmeter der Gäste parierte, sondern auch sonst mit guten Szenen den FC Sand bis zum Schluss im Spiel hielt.
Zur Überraschung vieler stand beim FC Sand der frühere langjährige Torwarttrainer "Matze" Matthias Bayer nach fast dreijähriger Fußballpause im Tor. Ohne jede Spielpraxis vertat er den verletzten Stammtorhüter Simon Mai ausgezeichnet. Dass auf dem Spielerbogen Cheftrainer Uwe Ernst als Ersatztorhüter stand, machte den derzeitigen personellen Notstand der "Schwarz-Weißen" deutlich.
Die Begegnung verlief zunächst ausgeglichen. Die beiden technisch starken Mannschaften spielten taktisch klug, so dass es zunächst nur wenige Strafraumszenen gab. Das spricht aber auch für die Qualität der starken Abwehrreihen. Nach einer halben Stunde erspielte sich der VfB Eichstätt ein leichtes Übergewicht. Nach einem schönen Spielzug hatte Lucas Schrauf-stetter in der 30. Minute eine erste gute Möglichkeit, doch im Gegenzug bot sich auch Christopher Gonnert eine solche für die Heimelf.
Wie wichtig Fabian Eberle, der nach seinen Jochbeinbruch in Sand erstmals wieder mit Schutzmaske zum Einsatz kam, für die Eichstätter ist, zeigte er wiederholt durch schnelle, gute Antritte, mit denen er zusammen mit Florian Grau das Angriffsspiel der Gäste forcierte. Eberle ließ auch in der 37. Minute nach einer Flanke von rechts von Fabian Schäll per tief angesetztem Flugkopfball Matthias Bayer keine Chance und erzielte das 0:1. Zwei Minuten später kam Dominik Leim nach einem Freistoß von Dominik Rippstein in Schussposition, doch bei seinem strammen Abschluss riss Gästetorhüter Jonas Herter die Fäuste hoch und verhinderte so den Ausgleich.


Bayer hält einen Elfmeter

Mehr Möglichkeiten hatten jedoch die leicht überlegenen, schnelleren Gäste. In der 42. und 43. Minute scheiterte Eberle zweimal am hervorragend reagierenden Bayer. Der "Oldie" wehrte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit auch einen umstrittenen Elfmeter für die Gäste ab. Der gefoulte Florian Grau trat selbst an, doch Bayer ahnte die Eckte.
Der zweite Spielabschnitt brachte den kämpferisch und auch spielerisch starken Hausherren Vorteile. Mehrere aufeinander folgende Freistöße von Dominik Rippstein aus halblinker Position strichen nur knapp am Gästetor vorbei oder wurden von Herter abgewehrt. So auch in der 60. Spielminute, als erneut ein abgewehrter Freistoß Thorsten Schlereth an der Strafraumgrenze in Position brachte, sein harter, noch leicht abgefälschter Schuss aber vom überragenden Herter mit einer Glanzparade per Faustabwehr gerade noch über die Latte befördert wurde.
Die Begegnung stand auf Messers Schneide, denn auch die Oberbayern hatten noch ihre Möglichkeiten. Die Akzente wurden jedoch mehr und mehr vom FC Sand gesetzt. Als Danny Schlereth in der 72. Minute im Gästestrafraum gehalten wurde, hätte der insgesamt gut leitende Schiedsrichter Hamper durchaus auch auf den Elfmeterpunkt zeigen können. Zum Ende des Spieles zog der aufgrund des Mittwochsspieles müder werdende VfB Eichstätt seine Mannschaft dicht zusammen. Die Gastgeber hatten bei Schüssen von Thorsten Schlereth (85.) und Daniel Krüger (87.) noch Möglichkeiten zum inzwischen verdient gewesenen Ausgleich. Beide verfehlten das Gästetor jedoch um wenige Zentimeter.
Stefan Nöthling, Co-Trainer des FC Sand, sagte: "Von unserer Leistung und vom kämpferischem Einsatz her, aber auch aufgrund unserer Tormöglichkeiten hätten wir uns ein Unentschieden verdient gehabt. Ein Sonderlob gebührt Matthias Bayer, der uns nicht nur durch den gehaltenen Elfmeter im Spiel hielt. Im zweiten Durchgang waren wir meiner Meinung nach die bessere Mannschaft."
FC Sand: Bayer - Gonnert (61. Fischer), Leim, Müller, Nöth-ling, A. Schmidt, Krüger, Rippstein (67. D. Schmidt), D. Schlereth, Steinmann (73. Gundelsheimer), Th. Schlereth / VfB Eichstätt: Herter - Eberwein, Böhm, Wolfsteiner, Graßl, Federl, Schraufstetter, Scintu (90. Pankin), Schäll (90. Kraft), Eberle, Grau (81. Witasek) / SR: Hamper (Kulmbach) / Zuschauer: 250 / Tor: 0:1 Eberle (37.) / Gelbe Karten: Müller, Krüger, D. Schmidt / Eberwein, Böhm, Federl