Hochbetrieb dürfte heute auf dem Sportgelände des FC Oberhaid herrschen, wenn um 16 Uhr das erste Relegationsspiel zwischen den Vizemeistern der Bezirkliga Ofr. West, dem FC Oberhaid, und der Bezirksliga Mittelfranken 2, dem TuS Feuchtwangen, angepfiffen wird. Am Sonntag (16 Uhr) folgt das Rückspiel in Feuchtwangen.


Relegation zur Landesliga

FC Oberhaid -
TuS Feuchtwangen

Die Schützlinge von FC-Trainer Alex Stretz haben letztendlich souverän Platz 2 geholt. Klar, dass der FCO nun die Chance, nächste Saison in der Landesliga zu spielen, nutzen möchte. Doch mit dem TuS Feuchtwangen wurde den Hausherren ein Gegner zugelost, der eine hohe Hürde darstellt. Die Gäste stiegen aus der Landesliga ab und starteten als hoher Favorit in die Saison. Dies schien lange Zeit machbar. Bis zur 33. Runde führten sie die Tabelle an. Nach der Heimniederlage gegen den Verfolger ESV Ansbach-Eyb führte das Team von Trainer Ralf Meier immer noch mit zwei Punkten vor eben diesem Gegner. Im Finale spielten die Mittelfranken nur 0:0, Ansbach-Eyb gewann und war damit punktgleich. Aufgrund des direkten Vergleichs landeten die Oberhaider Gäste auf Platz 2.


Feuchtwangen trifft 91 Mal

Die Mannen um FCO-Kapitän Marcel Kutzelmann stellten mit 70 Toren die stärkste Offensive der Liga, doch Feuchtwangen legt noch einiges drauf: In 34 Partien erzielte der TuS 91 Tore. Toptorjäger ist der 27-jährige Manuel Reichert (33 Treffer).
FCO-Trainer Alex Stretz betont: "Wir haben unser Ziel - den Klassenerhalt - schon sehr frühzeitig erreicht und uns dann Stück für Stück neue Ziele gesetzt. Was jetzt kommt, ist der absolute Wahnsinn. Es wird sehr schwierig, gegen diesen starken Kontrahenten vorzulegen, aber auch sehr interessant. Was für uns spricht: Wir dürfen die Relegation spielen, der TuS Feuchtwangen muss."
FC Oberhaid: Griebel - Böhm, Biermann, M.Vogel, Seidelmann, Kutzelmann, Mi.Fischer, Häder, Spath, Schonert, M.Emig, Hümmer, Blechinger, Dotterweich, Gruber


Relegation zur Bezirksliga

SpVgg Stegaurach -
SV Dörfleins

Beim SV Memmelsdorf startet mit der Begegnung der SpVgg Stegaurach gegen den Kreisliga-Zweiten SV Dörfleins die Relegationsrunde zur Bezirksliga Ofr. West. Ab 18.30 Uhr entscheidet sich am morgigen Freitag, für wen die Saison beendet ist und wer weiterkommt. Denn auch dem Sieger stehen noch einige Hürden bevor. Die SpVgg hatte mit ihrem jungen Kader die ganze Saison über nur das vorrangige Ziel, den direkten Abstieg zu verhindern. Dies ist den Schützlingen von Trainer Mathias Ganzmann gelungen. Auf der anderen Seite schwimmt das Döfleinser Team auf einer Erfolgswelle. Die Akteure von Spielertrainer Mario Herrmannsdörfer holten aus den letzten 16 Kreisliga-Partien 39 Punkte und haben den sofortigen Wiederaufstieg im Visier.