Obwohl bereits als Meister der Schach-Bezirksoberliga feststehend, zeigte der FC Nordhalben auch in Neustadt seine Spielstärke und siegte mit 5,5:1,5. Dennoch bleibt es spannend, denn die Frankenwäldler verzichteten als Meister in den vergangenen Jahren jedes Mal auf das Aufstiegsrecht in die Regionalliga.
In diesem Fall können sich vier Mannschaften Chancen auf den Nachrückerplatz ausrechnen. Die besten Aussichten hat der SC Höchstadt, der beim SC Waldsassen einen Kantersieg landete. Gleichauf liegt nun der TSV Kirchenlaibach, dem beim SK Presseck lediglich ein Unentschieden glückte. Der SV Seubelsdorf ging in Bestbesetzung beim SK Michelau als deutlicher Sieger hervor. Abgeschlagen am Tabellenende stehen Waldsassen und Presseck, die bereits für die Bezirksliga Ost planen können.

SV Neustadt -
FC Nordhalben 2,5:5,5

Ergebnisse: Bauer - H. Wunder 0:1, T. Müller - St. Wunder 1:0, Kreiling - Scherbel remis, Wagner - Burgemeister remis, Götz - Schultes 0:1, H. Luthardt - S. Müller 0:1, Weber - Stumpf remis, A. Luthardt - Zimmermann 0:1. hn