Kreis Kronach — Nach dem vierten Spieltag der Kreisklasse ist nur noch der TSV Neukenroth ungeschlagen.

FC Wacker Haig -
FC Wallenfels 2:1 (0:0)

Endlich gelang es den Wackeranern, bei strömendem Regen den ersten Sieg einzufahren. Dies war der Lohn für ein engagiertes Spiel über 90 Minuten. In den ersten 45 Minuten neutralisierten sich beide Teams. Nur in der 25. Minute tauchte Bär vor dem Wallenfelser Tor auf.
In den zweiten 45 Minuten waren die Haiger überlegen und gingen nach einem Abwehrfehler durch Quiner in Führung. Schön durchgesteckt von Herrmann erzielten die Gäste durch Beitzinger überraschend den Ausgleich. Die Heimelf ließ sich aber nicht beeindrucken und erspielte sich gute Möglichkeiten. Den verdienten Siegtreffer erzielte Hanff mit einem Freistoß, der als scharfer Aufsetzer getreten war. SR Odenbach (Neudrossenfeld) hatte viele schwere Entscheidungen zu treffen.
Tore: 1:0 Quiner (54.), 1:1 Beitzinger (69.), 2:1 Hanff (88.). mg

SC Steinbach -
TSV Neukenroth 1:5 (0:0)

Das erste Ausrufezeichen setzte der TSV, als ein Schuss von der Strafraumgrenze das Tor knapp verfehlte. Ansonsten gab es zunächst wenig Höhepunkte. Der SCR kombinierte gefällig bis zum Strafraum, ohne jedoch zum Torabschluss zu kommen. Neukenroth machte es besser und erzielte mit einem Sonntagsschuss die Führung. Die große Chance zum Ausgleich vergab ein SC-Angreifer, als er freistehend vor dem Tor den Ball nicht traf. Im Gegenzug erzielte Tim Wachter das 0:2 für die Gäste, die wesentlich effizienter im Torabschluss waren.
Der SCR kam mit mehr Elan aus der Kabine. Der gute TSV-Torwart holte mit einer Glanzparade einen strammen Freistoß von Lindenberger aus dem Winkel. Die junge Neubauer-Truppe mühte sich, aber vieles blieb Stückwerk. Der TSV verwandelte seine wenigen Chancen eiskalt, während der Angriff der Hausherren zu harmlos war. Das 1:3 durch Lukas Fischer war nur Ergebniskosmetik, denn kurze Zeit später fiel das 1:4. Mit dem Schlusspfiff traf Wachter zum 1:5-Endstand. Der Schiedsrichter hatte nicht seinen besten Tag.
Tore: 0:1 Fiedler (20.), 0:2 T. Wachter (35.), 0:3 F. Wachter (60.), 1:3 Fischer (70.), 1:4 Rebhan (73.), 1:5 T. Wachter (90.) / SR: Jahreis (Marktgraitz). ds

TSV Gundelsdorf -
FC Welitsch 2:2 (0:1)

Der TSV begann mit viel Tempo und kontrollierte das Spiel die ersten 25 Minuten. Die Gäste kamen erst Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel und gingen mit einem platzierten Freistoß durch Pohl in Führung. Nun erhöhte die Bittruf-Truppe das Tempo und hatte gute Chancen, konnten aber das Leder nicht im FC-Tor unterbringen.
Nach der Pause spielte der TSV nur auf das Tor der Gäste, die mit viel Kampf und Glück einen Treffer verhindern konnten. Nach einem Konter erzielte Hauck das 0:2. Danach merkte man der Heimelf an, dass sie dies nicht hinnehmen wollte, und sie schnürte die Gäste in deren Hälfte regelrecht ein. Die Tore durch Schott-Sorge und Weich zum 2:2-Endstand waren mehr als verdient.
Tore: 0:1 M. Pohl (30.), 0:2 Hauck (60.), 1:2 Schott-Sorge (80.), 2:2 Weich (82.) / SR: Demus (Zapfendorf). sp

SSV Tschirn -
FC Hirschfeld 2:3 (1:1)

Es entwickelte sich von Beginn an ein schnelles Spiel. In der 2. Minute hatte der SSV Tschirn durch Dominik Kotschenreuther die erste gefährliche Chance. Im weiteren Verlauf war der Gast durch sein schnelles und direktes Spiel in die Spitze stets gefährlich. Nach einem Pass von Sebastian Hofmann lief Jens Haderlein alleine auf Gästetorhüter Richter zu und erzielte mit einem überlegten Flachschuss das 1:0. Mit einem platzierten Freistoß glich Tobias Müller aus.
Zu Wiederbeginn hatte der SSV durch Eidloth und Ch. Deuerling zwei gute Szenen. Danach nahm der Gast mehr und mehr das Heft in die Hand. Der SSV Tschirn blieb durch Konter jedoch stets gefährlich. In der 62. Minute erzielte Sebastian Hofmann mit dem Kopf das 2:1. Nachdem dem SSV ein klarer Strafstoß verwehrt wurde, vollendete der freistehende Wicklein im Gegenzug einen schönen Angriff der Gäste zum Ausgleich. Der gleiche Spieler erzielte nach einer Ecke das 2:3. Danach warf der SSV alles nach vorne, konnte den Ausgleich jedoch nicht mehr erzielen.
Tore: 1:0 Haderlein (34.), 1:1 T. Müller (40.), 2:1 S. Hofmann (62.), 2:2 T. Wicklein (75.), 2.3 T. Wicklein (80.) / SR: Rausch (Wiesla Hof). ap

SV Gifting -
TSV Wilhelmsthal 2:3 (1:1)

Im Nachbarderby vor 120 Zuschauern entführten die Gäste glücklich, aber nicht unverdient die Punkte. Die Gastgeber hatten die besseren Chancen, konnten daraus aber kein Kaptital schlagen. Sie gingen durch S. Neder in Führung, der per Direktabnahme unter die Latte traf. Danach war das Spiel ausgeglichen. Kurz vor der Halbzeit gelang den Gästen nach einem nicht geahndeten Foul im Mittelfeld der überraschende Ausgleich durch Schnappauf.
Gleich nach Wiederbeginn marschierte Zwosta durch die Gästeabwehr jedoch ging sein Schuss knapp am Gästegehäuse vorbei (48). Dann gingen die Gäste in Führung, als ein Freistoß von Löffler an Freund und Feind vorbei im Tor landete. Die Gastgeber ließen sich nicht entmutigen. So erzielten sie auch den Ausgleich per Foulelfmeter den Ausgleich. Danach hatten sie mehrmals die Möglichkeit zur Führung, doch fehlte das nötige Glück. Zu allen Unglück verwehrte ihnen der Unparteiische einen klaren Foulelfmeter. Vier Minuten vor Spielende bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen, und Welsch verwandelte diesen zum glücklichen Gästesieg.
Tore: 1:0 S. Neder (17.), 1:1 Schnappauf (42.), 1:2 Löffler (49.), 2:2 Tob. Förtsch (59./Elfmeter), 2:3 Welsch (86.). jr

SV Buchbach -
TSV Windheim 3:3 (2:1)

Beide Mannschaften begannen sehr defensiv, so dass kaum Torchancen entstanden. Die erste Möglichkeit nutzte David Klug nach hervorragender Vorarbeit durch Weiß zum 1:0. Kurz darauf hatte Großmann die große Chance zum Ausgleich, doch er scheiterte alleine vor Torwart Rutkowski. Besser machte es Wenzel, der gekonnt auf 2:0 erhöhte. Der SV Buchbach zog sich nun etwas zurück, und die Gäste hatten mehr vom Spiel, ohne sich jedoch größere Torchancen zu erspielen. Kurz vor der Halbzeit nutzte Rebhan eine Unachtsamtkeit des SV-Torwarts zum Anschlusstreffer.
Nach der Pause wurde die Heimelf etwas besser und vergab zwei Großchancen.So kam es wie es kommen musste: Die Gäste erzielten den Ausgleich durch Rebhan. Keineswegs geschockt spielte Buchbach weiter nach vorne, und Andre Jungkunz traf zum 3:2. Die Windheimer setzten nun alles auf eine Karte, und Routinier Großmann erzielte mit seinen zweiten Torschuss den Ausgleich.
Tore: 1:0 Klug (12.), 2:0 Wenzel (24.), 2:1 Rebhan (42.). 2:2 Rebhan (70,), 3:2 A. Jungkunz (76.), 3:3 Großmann (89.). jf

SV Steinwiesen -
SG Rothenkirchen 1:4 (0:2)

Die Gäste gingen als verdienter Sieger vom Platz. Von Beginn an waren sie hellwach und erspielten sich bis zur Pause eine Vielzahl bester Torchancen. Allerdings machte es der SV den Gästen auch leicht. Man war hinten offen wie ein Scheunentor, und nach vorne waren unnötige Ballverluste die Regel, so dass Steinwiesen bis zur Pause von Glück sagen konnte, nur mit 0:2 in Rückstand zu sein.
Nach der Pause kam die Heimelf verändert aus der Kabine und erzielte bereits in der 52. Minute im Nachschuss den Anschlusstreffer. Danach war es ein Spiel mit offenem Visier. Zwischen der 67. und 76. Minute liefen SV-Spieler viermal alleine auf das Tor zu, aber kein einziges Mal brachte man das Ball unter. Auch die Gäste hatten Minute noch gute Chancen, scheiterten aber am Torwart, so dass es spannend blieb. In der Schlussphase machten sie alles klar und nutzten zwei unnötige Ballverluste zu weiteren Treffern.
Tore: 0:1 Blinzler (8.), 0:2 Kremer (42.), 1:2 Beierwaltes (52.), 1:3 Blinzler (80.), 1:4 Bienlein (86.) / SR: Hahn (Trebgast). rr

SV Fischbach -
SG Lauenstein 6:2 (2:0)

Mit dem ersten Angriff ging die Heimelf durch T. Müller in Führung. Die Fischbacher hatten das Spiel in der ersten Halbzeit voll im Griff und ließen nur wenige Chancen der Gäste zu, konnten jedoch selbst auch nur wenige erspielen. Kurz vor der Pause war es erneut Müller, dessen Freistoß aus gut 25 Metern auf dem nassen Untergrund zum 2:0 ins Tor rutschte.
Die Gäste kamen energischer aus der Kabine und übten sofort Druck aus. Nach einem groben Torwartfehler verkürzte Ü. Sengül zum 2:1. Noack glich nach einem schönen Konter sogar zum 2:2 aus. Nach einem sehr gut vorgetragenen Konter gelang Gloystein jedoch das 3:2. Nach guter Einzelleistung des Torschützen erhöhte Schülein auf 4:2. Kurz vor Ende der Partie erzielte Müller seinen dritten Treffer, ehe Schülein den Schlusspunkt zum 6:2 setzte. mp
Tore: 1:0 T. Müller (4.), 2:0 T. Müller. (35.), 2:1 Ü. Sengül (57.), 2:2 Noack (59.), 3:2 Gloystein (62.), 4:2 Schülein (66.), 5:2 T. Müller (80.), 6:2 Schülein (85.) / SR: Schramm (Bindlach).