Auch im Rückspiel konnten sich die NBBL-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach nicht gegen Bayern München durchsetzen: Gegen den U19-Nachwuchs aus der Landeshauptstadt setzte es für die Tröster-Jungs eine 60:72-Heimniederlage.
Das bayerische Duell des 10. Spieltages in der Spielgruppe Südost startete unruhig für die Güßbacher Mannschaft. Zwei schnelle Fouls von Henri Drell, für danach Kay Bruhnke eingewechselt wurde, taten ihr Übriges, so dass es einige Minuten dauerte, bis die Jungs ins Spiel fanden. Die Schützlinge von Headcoach Mark Völkl führten trotzdem kurzzeitig mit 7:5. München kämpfte jedoch, wirkte von Beginn an wacher als die TSV-Jugend und überrannte Nicolas Wolf & Co. des Öfteren. Verdient führte der FC Bayern mit 20:13 nach dem ersten Viertel.
Auch im zweiten Spielabschnitt schienen sich die Brose-Bamberg-Youngsters oft selbst im Weg zu stehen und schafften es nur selten, zum Abschluss zu kommen. Etwas hilflos agierten sie und fanden kein Mittel gegen die starke Offensive der Münchner, die ein ums andere Mal die Lücken in der Verteidigung ausnutzten. Beim Stand von 22:46 verabschiedeten sich beide Teams in die Pause.
Die heimischen Youngsters wollten es in der zweiten Hälfte besser machen und starteten konzentrierter in die Partie. Dennoch blieb es schwer für die Güßbacher. Mit fortlaufender Uhr konnten sie den Vorsprung der Gäste zwar minimieren, aber in Schlagdistanz kamen sie nie. Mit einem Viertelergebnis von 14:16 zeigten die Gastgeber hier ihre beste Phase des Spiels. Bis zum Ende führte die Bayern-Jugend ihre souveräne Spielweise fort und ließ Güßbach nur schwer in die Nähe des Korbes kommen. Felix Edwardsson, Matthias Fichtner und Henri Drell setzten zwar noch Highlights, aber diese konnten an der 60:72-Niederlage nichts mehr ändern. Damit steht der TSV mit sieben Siegen aus elf Spielen auf Platz 4. la
TSV Tröster Breitengüßbach: Drell (10 Punkte), B. Tischler (8/2 Dreier), Hoffmann (8), Wolf (7/1), Fichtner (7/1), N. Tischler (6), Edwardsson (6/2), Bruhnke (4), Uysal (2), Ueberall (2), Nicklaus