Die Aktion "Bike to Work" ging mit der Siegerehrung und der Übergabe des Hauptpreises, eines E-Bikes mit einem Brose-Motor, an den Extremläufer Timo Späth zu Ende.
Auf den Coburger Designtagen hatte sich Anfang Juni eine Vielzahl namhafter Coburger Unternehmensvertreter versammelt, um gemeinsam mit den Gastgebern Junge Coburger, Tourismus Stadt Coburg, Stadt und Land aktiv und ADFC Coburg den Startschuss für die Aktion "Bike to Work - Coburg" zu geben. "Setz dich im Zeitraum vom 3. Juni bis 18. Juli auf dein Rad, schieß ein Selfie vor dem Logo deines Arbeitgebers oder auf dem Weg dorthin und lade es bei ,Bike to Work' auf Facebook. Das Bild mit den meisten Likes gewinnt ein E-Bike mit Brose-Motor im Wert von 3500 Euro!"
Hinter dieser Aufgabe verbarg sich die Idee, dass mehr Menschen den Weg zur Arbeit mit dem Rad anstatt dem Auto fahren sollen. Der Teilnehmer mit den meisten "gefällt mir"-Angaben (Likes) sollte den Hauptpreis erhalten.


Entspannt zur Arbeit

"Die Parkplatzsituation in Coburg ist enorm angespannt. Arbeitnehmer, wie auch Arbeitgeber beklagen dies deutlich. Hier wollen wir eine deutliche Abmilderung schaffen sowie unsere liebenswerte Stadt und deren Bürger gesund und fit halten", erklärte Christina Biegner, Schirmherrin und Vorsitzende der Jungen Coburger. Parkplatzmangel bei den Arbeitgebern sei nur einer der Gründe gewesen, die Aktion durchzuführen, sagte Biegner. Ein weiteres Anliegen des Organisationsteams sei es gewesen, dass entspannt zur Arbeit gefahren wird und "wir unsere liebenswerte Stadt mit der Aktion attraktiv für Radler gestalten wollen". Mit dem Rad sei man auch meist schneller als mit dem Auto, könne kurze Wege bequem mit dem Zweirad erledigen und habe zudem noch viel Spaß beim Radeln.
Facebook lebt von den Likes "Gefällt mir", meinte Hauptgewinner Timo Späth. Er habe großen Spaß am Sport und bewältige regelmäßig große Strecken zu Fuß. Deshalb habe er nicht überlegen müssen, tagtäglich mit dem Rad zu seiner Arbeitsstätte zu fahren. Durch sein großes Netzwerk habe er viele Freunde erreichen können, die ihn "geliked" hätten.
Im Aktionszeitraum bekam der bekannte Extrem-Läufer Timo Späth 1100 "Likes". Der Zweitplatzierte, das Jugendhaus Domäne Rödental bekam 750 "Likes".
Seit zwei Jahren entwickelt Brose Motoren speziell für E-Bikes. "Damit sind wir das einzige Unternehmen, das die Motoren für elektronische Fahrräder in Deutschland produziert", erklärte Katja Hermann.


Coburger Land kennen lernen

Abgerundet wurde die Aktion "Bike to Work" mit der Preisverleihung auf der Showbühne des Schlossplatz-Festes. Die Nächstplatzierten hinter Timo Späth waren das Jugendhaus Domäne Rödental, Sebastian Basel und Mona Binder. Sie wurden mit kostenlosen Mitgliedschaften im ADFC und Gutscheinen der Therme Bad Rodach überrascht.
Durch die Aktion sollten die Teilnehmer auch das Coburger Land kennen lernen und nicht nur täglich zur Arbeit fahren, erläuterte Michael Amthor, Betriebsleiter des TMC. Es gebe schon Situationen, in denen man nicht mit dem Bus, sondern besser mit dem Rad fahren sollte, merkte die ÖPNV-Beauftragte, Stadt und Landkreis Coburg, Marita Nehring, an. des