Kronach — Sein 90. Lebensjahr vollendete Richard Blaschke aus Kronach. Gemeinsam mit seiner großen Familie, den Freunden, Nachbarn und ehemaligen Arbeitskollegen der Polizeiinspektion Kronach wurde dieses denkwürdige Lebensereignis im evangelischen Gemeindehaus gefeiert.
Pfarrer Martin Gundermann überbrachte die Glück- und Segenswünsche der Kirchengemeinde. Er lobte die gute Ehe des Jubilars, das liebevolle gegenseitige Wertschätzen und überhaupt die besondere Atmosphäre im Hause Blaschke. Unter der Regie des Seelsorgers stimmten die Gäste das Lied "Viel Glück und viel Segen" an.
Namens der Stadt und des Landkreises gratulierte stellvertretende Bürgermeisterin Angela Hofmann. Sie wünschte dem Jubilar Wohlergehen und weiterhin gute Gesundheit.
Richard Blaschke ist in der Nähe von Breslau in Schlesien geboren, wo seine Eltern einen Kolonialwarenladen und die Großeltern eine Bäckerei führten. Seinen Berufswunsch Elektriker konnte er sich nicht erfüllen, weil der Vater zum Kriegsdienst eingezogen wurde und er sich somit um das elterliche Geschäft kümmern musste. Deshalb absolvierte er stattdessen eine Lehre als Kaufmann.
Mit 17 Jahren wurde er zum Reichsarbeitsdienst nach Frankreich einberufen und militärisch ausgebildet. 1944 geriet er in Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Entlassung kam er 1949 als Wachtmeister auf Probe nach Kronach. 35 Jahre bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1984 verbrachte er im Polizeidienst, wobei sein besonderes Engagement der Kreisverkehrswacht galt.
1961 wurde das Eigenheim in der Franz-Schubert-Straße gebaut, 1980 heiratete er seine jetzige Frau Gerda. Der Jubilar hat zwei Töchter, Ingrid und Margitta. Besonders stolz ist er auf seine Enkelkinder Johannes, Christina und Christian sowie Urenkel Finja.

Viele Länder erkundet

Das Geburtstagskind ist weit gereist. Viele Länder der Erde erkundete er mit dem Rucksack auf dem Rücken und auf Schusters Rappen. Nepal, Korsika, Marokko, die Kanareninsel La Palma, West- und Ostkanada, Norwegen, Neuseeland und Grönland sind nur einige der Stationen. Auch im hohen Alter von 90 Jahren ist er noch immer in seiner Wandergruppe aktiv. Touren mit zehn Kilometer Länge stellen kein Problem für ihn dar. Auch dem Alpenverein, dem Frankenwaldverein, der Postsportgruppe und der Verkehrswacht hält er als Mitglied die Treue. red