Coburg — Die Coburger Basketballer eröffneten nach zwei Auswärtssiegen auch die Saison in der HUK-Coburg Arena. Dabei feierten sie den 81:71-Sieg gegen Würzburg.
Nach den zwei erfolgreichen Auswärtssiegen kamen vor über 700 Zuschauern die TROPICS aus Würzburg. Die Gäste, die nach zwei Spielen an erster Stelle der Tabelle standen, brachten eine junge und hochmotivierte Mannschaft mit auf das Parkett.
Vor allem aber stellten die Würzburger eine äußerst ausgeglichene Mannschaft, die keine offensichtlichen Schwächen aufwies. So gelang es auch diesmal wieder allen neun angereisten Gästespielern, Punkte auf die Anzeigetafel zu bringen.
Bei den Coburgern dagegen kristallisierte sich schon relativ früh heraus, wer einen großen Teil der Arbeit verrichten musste. Vor allem Conner Nord und Steffen Walde machten sich wieder früh positiv bemerkbar. Der US-Amerikaner griff Mal um, mal unterm Brett Rebounds ab, brauchte aber einige Versuche, um in der Offensive den Dreh rauszubekommen.
Nach einem ersten Abtasten stand es nach zehn Minuten 18:16 für die Coburger. Ein Vorsprung der zwar noch einige Male verteidigt, jedoch nicht mehr verloren werden sollte.
Denn im zweiten Viertel fand Nord seine Form und auch Herold, Albus und Eichelsdörfer steuerten ihren Teil bei. Steffen Walde verwandelte zudem souverän von der Dreier- und Freiwurflinie. Vor allem an der Freiwurf-Poaition ging es für den jungen Flügelspieler mal wieder häufiger ran. Sein Zug zum Korb war von den Gästen kaum anders zu stoppen als durch Fouls. So setzten sich die Coburger zur Halbzeit mit einem Vorsprung von zehn Punkten ab.
Nach der Halbzeitpause und einer Verabschiedung von Sinan Özdil, der für seine 13 Jahre beim BBC Coburg geehrt wurde, kamen die Coburger Jungs aber etwas schwerer zurück ins Rollen als ihre Gegner. Drei Punkte konnten die Tropics wieder gutmachen und so ging es mit 57:50 ins letzte Viertel.
Dieses Ergebnis sollte noch ein mal knapper werden als viele Zuschauer hofften. Bis auf zwei Zähler schafften es die Würzburger, den Vorsprung zu schrumpfen.
Doch ein souveränes Offensivspiel der Coburger und ein technisches Foul der Würzburger taten ihr übriges dazu, um am Ende wieder auf die wohlverdienten zehn Zähler Vorsprung zu kommen, die beide Teams voneinander trennten. So gewann der BBC Coburg sein erstes Heimspiel 81:71 und ist damit eines von nur noch zwei verbliebenen Teams ohne Niederlage in seiner Bilanz. Damit befinden sich die Oberfranken momentan auf Platz zwei der Tabelle, hinter Regnitztal.
Kommende Woche geht es weiter in Nürnberg, wo die Mannschaft auf Post SV Nürnberg treffen wird.
BBC Coburg: Walde (23 Punkte), Nord (24), Eichelsdörfer (14), Albus (7), Herold (5), Imamovic (3), Krauß (2), Leberle (3). ju