Höchstadt — In der Höchstadter Stadtpfarrkirche findet am Mittwoch, 23. September, um 18 Uhr ein Gottesdienst mit Erzbischof Georg Gänswein, dem wohl bekanntesten Repräsentanten des Vatikans, statt. Anlass für den Besuch aus Rom ist laut einer Mitteilung der Pfarrei die Widmung des Caritas-Hauses in der Steinwegstraße nach Papst Benedikt XVI. Sein erstes Rundschreiben im Jahr 2005 war es, das die Bedeutung der Caritasarbeit würdigte und hervorhob.
Mit Kardinal Ratzinger arbeitete Gänswein seit 1996 in der Glaubenskongregation zusammen. Nach der Wahl Joseph Ratzingers zum Papst im Jahr 2005 wurde Gänswein dessen Privatsekretär und betreut den 2013 zurückgetretenen Papst bis heute. Papst Franziskus schließlich bestätigte und ernannte Erzbischof Gänswein zu seinem Protokollchef und zum Präfekten des päpstlichen Hauses.


Fest auf dem Marktplatz

Seit 1997 kennen sich der Vatikandiplomat und Dekan Kilian Kemmer über ihre gemeinsame Liebe zum Kloster Einsiedeln in der Schweiz. Die Zeit als Sekretär von Papst Benedikt machte es Gänswein unmöglich, persönliche Termine wahrzunehmen. Auch kommende Woche kann Georg Gänswein nur nach Höchstadt kommen, weil er als Präfekt von Papst Franziskus die Auslandsreisen seines Chefs nicht begleiten muss, dafür gibt es einen eigenen Auslandsreisestab. Papst Franziskus bricht zu einer einwöchigen Reise nach Kuba und in die USA auf.
So wird Georg Gänswein vom 22. bis 25. September den Aischgrund besuchen. Am Mittwochabend um 17.30 Uhr wird Bürgermeister Gerald Brehm (JL) zusammen mit Spielmannszug und Stadtkapelle, den Fahnenabordnungen der Vereine und Repräsentanten der Stadt und der Kirche Georg Gänswein am Stadttor begrüßen. Auf dem Marktplatz spielen die Musikkapellen einen Willkommensgruß, bevor es zur Kirche weitergeht. Musikalisch umrahmen das Passero Vokalensemble der Regensburger Domspatzen, der Kirchenchor, das Ensemble Bavarian Brass, Gabriel Konjaev und andere den Gottesdienst. Am Ende wird Erzbischof Gänswein das Relief segnen, das Höchstadts Goldschmiedemeister Alois Plätzer von Papst Benedikt für das Haus der Caritas anfertigte. Im Anschluss gibt es auf dem Marktplatz ein Fest der Begegnung mit dem Ehrengast bei Höchstadter Bier und Brezen. Dazu spielt die "Johannes der Täufer-Pfarreiband" aus Schlüsselfeld.
Am Donnerstag startet der Erzbischof dem Gymnasium Höchstadt einen Besuch ab. Bei der Fahrt des Gymnasiums vor einem Jahr segnete Papst Franziskus die Kreuze für den Neubau der Schule. Dabei ermöglichte Erzbischof Gänswein eine Begegnung mit dem Pontifex und öffnete für die 600 Gymnasiasten so manche Tür im Vatikan. Ab 16.30 Uhr ist die Pfarrkirche geöffnet. Parkmöglichkeit am Kirchplatz besteht am Mittwoch keine. Der Gottesdienst wird vom KTV-Fernsehen auch live übertragen. red