Die Naturstrom-AG informierte über die Planungen für den zweiten Bauabschnitt im Osten der Gemeinde Hallerndorf. Nach der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts soll demnach nun ganz Hallerndorf erneuerbar beheizt werden.
"Der Westen ist bereits versorgt: Ein ganzer Ortsteil, der durch die Kraft der Sonne und die Nutzung regionalen Holzes mit Wärme versorgt wird - dieses Konzept überzeugte auch den Rat für nachhaltige Entwicklung", schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Die Jury des Ideenwettbewerbs "Projekt N" wertete das Projekt als wichtigen "Impuls für die Wärmewende". Die Erfolgsgeschichte soll nun weitergehen: Die Gemeinde Hallerndorf prüft mit Naturstrom einen möglichen Trassenverlauf im Osten.
Die endgültige Trassenplanung ergibt sich aus dem Rücklauf der Vorverträge.


"Einmalige Gelegenheit"

Bürgermeister Torsten Gunselmann (FWG) sprach von einer "einmaligen Gelegenheit" und ermutigte alle Interessierten zur Abgabe eines Fragebogens und eines Vorvertrages.
Für Fragen rund um den Anschluss an das Nahwärmenetz lädt Naturstrom zu Sprechstunden ein. Diese finden am 4. und 6. April jeweils ab 17 Uhr im Heizhaus Hallerndorf (Kreuzbergstraße) statt. red