Coburg — Erstmals in Coburg finden die bayerischen Kata-Meisterschaften im Judo statt. der Post-SV Coburg richtet am Sonntag, 29. März, in der Dreifach-Turnhalle der Pestalozzi-Schule diese Titelkämpfe aus. Wie bei allen traditionellen Kampfkünsten Japans sind auch im Judo die sogenannten Kata ein fester Bestandteil des Trainings. Das Wort Kata bedeutet dabei so viel wie Form, Standard oder Zeremonie. Jigoro Kano, der Begründer des Judo, reduzierte ausgewählte Stand- und Boden-Techniken auf ihre Grundprinzipien und schuf zur Ergänzung des freien Übens (Randori) und des Wettkampfs (Shiai) eine Reihe von Kata. Diese schulen koordinative Fähigkeiten (zielorientierte Gesamtkörperbewegungen), stärken die Orientierungs-, Reaktions- und Rhytmusfähigkeit, fördern die Gleichgewichtsfähigkeit, entwickeln und vertiefen eine ausgefeilte Technik, verbinden Theorie und Praxis, gewährleisten einen gewissen Standard in den Techniken und sind ein Sinnbild des technischen und geistigen Weges. Im Gegensatz zu anderen asiatischen Kampfsportarten werden beim Judo die Kata immer von zwei Judoka vorgeführt, von Tori (führt die Technik aus) und Uke (Partner).
Bei Kyu-Prüfungen (3. bis 1. Kyu) sind Teile der Nage-no-kata zu demonstrieren. Bei Dan-Prüfungen sind, je nach Rangstufe, unterschiedliche Kata vorgeschrieben.
Die Wettbewerbe nationaler und internationaler Kata-Meisterschaften werden in sechs Disziplinen ausgetragen: Nage-no-kata (Form des Werfens), Katame-no-kata (Form der Kontrolle am Boden), Kodokan-Goshin-jutsu (Selbstverteidigungstechniken des Kodokan), Juno-Kata (Form des Nachgebens und der Geschmeidigkeit), Kime-no-kata (Form der Entscheidungen) und Koshiki-no-kata (Form der antiken Techniken).
Bei bayerischen Meisterschaften können zwei weitere Kata demonstriert werden: Nage-waza-ura-no-kata (Form der Konter-/Gegenwürfe) und Rensa-no-kata (Form des Übergangs vom Stand in den Boden).
Für die Jugendlichen werden die Meisterschaften in der Nage-no-kata von 12 bis 14 Uhr ausgetragen, bei den Senioren beginnen die Wettkämpfe zu den bayerischen Kata-Meisterschaften ab 14 Uhr.
Vom PSV Coburg treten sowohl bei den Jugendlichen als auch den Erwachsenen Teilnehmer an. Bei der letzten bayerischen Kata-Meisterschaft erreichten Markus Wächter und Georg Konarek den 3. Platz in der Disziplin Katame-no-kata. Ihr Ziel ist es, diesen Titel auf heimischer Matte zu toppen. ko