Breitengüßbach — Am fünften Spieltag der Basketball-Regionalliga ist der TSV Tröster Breitengüßbach am Samstag um 19.30 Uhr bei den Longhorns Herzogenaurach gefordert. Die Mittelfranken rangieren derzeit auf Platz 9 und empfangen den Fünftplatzierten. Die Gastgeber haben nach vier Spieltagen nur einen Sieg auf dem Konto. Am vergangenen Wochenende unterlagen die Longhorns in eigener Halle im Mittelfrankenderby gegen Ansbach erst nach Verlängerung mit 98:106. Nach der regulären Spielzeit stand es 91:91. Dass dies kein leichtes Spiel wird, ist jedem im Trikot des TSV Tröster klar. Trotzdem möchte man natürlich im dritten Anlauf den ersten Auswärtssieg feiern und sich in der Tabelle in den Top 5 etablieren.
Aufpassen müssen die Männer des Trainerteams Timo Fuchs und Johannes Laub vor allem auf Rogers, Kaiser, Turic, Weidemann und Hujic. Letztgenannter war MVP der abgelaufenen NBBL-Saison und spielte damals noch für das Nachwuchsteam von Phoenix Hagen. Im Sommer unterschrieb das Talent in Nürnberg und wurde mit einer Doppellizenz für Herzogenaurach ausgestattet. Alle fünf erzielten bisher im Schnitt mehr als 13 Punkte pro Partie. Gelingt es den "Gelbschwarzen", die Topwerfer zu stoppen und in der Offensive an die bisher gezeigten guten Leistungen anzuknüpfen, besitzen die TSVler eine gute Chance auf einen Sieg. Ivan Djerman wird dem TSV Breitengüßbach weiterhin fehlen. fd