Auch ihren zweiten Rundenwettkampf verlor die Luftpistolenmannschaft der Schützengesellschaft Ebern in der Unterfrankenliga. Sie musste zu Hause gegen Bad Königshofen beim 2:3 mit Tina Hellwig und Carsten Präger auf zwei Stammschützen verzichten. Rainer Dietz, der in den letzten Jahren zu den erfolgreichsten Schützen im Eberner Team zählte, half aus und stellte seine immer noch gute Form unter Beweis. In allen vier Serien überbot er die 90-Ringe-Marke und setzte sich deutlich mit 367:352 durch. Er war bester Schütze beider Teams. Auch Helmut Stubenrauch wurde seiner Favoritenrolle voll gerecht und siegte mit 366:356. Doch damit hatten die Gastgeber ihr Pulver verschossen. Stefan Eckstein zeigte zwar eine beherzte Leistung mit 353 Ringen, doch sein Konkurrent war mit 364 für ihn einfach zu stark. Seiner Bestform läuft nach einem Jahr Pause weiter Stephen Elflein nach, was die 326 Ringe aufzeigen. Sein Gegner erreichte 40 mehr. Der zweite Ersatzmann Willi Thein gab alles, doch mit 297 Ringen war er chancenlos. Die Gastgeber warten damit als einziges Team noch auf die ersten Punkte und bilden mit 0:4 Zählern das Schlusslicht. di
LUFTPISTOLE
UNTERFRANKENLIGA
Reiterswiesen - Großlangheim 4:1
Schwanfeld - Wermerichshausen 5:0
Ebern - Bad Königshofen 2:3
1. Reiterswiesen 2 7:3 4:0
2. Schwanfeld 2 7:3 2:2
3. Großlangheim 2 5:5 2:2
4. Bad Königshofen 2 4:6 2:2
5. Wermerichshausen 2 3:7 2:2
6. Ebern 2 4:6 0:4