"Lorbeer macht nicht satt, besser wer Kartoffeln hat": Unter diesem Motto brachten die drei Gruppen des Kindergartens St. Nikolaus im Frühjahr auf dem Kartoffelacker in der Unteren Röth ihre eigenen Kartoffeln aus.
Nun war Erntezeit. Bei bestem Wetter waren 50 Kinder sehr gespannt auf das, was wohl über den Sommer herangewachsen war. Sehr aufmerksam wurde der Einsatz des grün-gelben Traktors und der Erntemaschine verfolgt und sobald dessen Motor verstummt war, ging es voller Begeisterung an die Kartoffelernte. Selbst die kleinsten Kartoffeln waren es wert, vom Acker aufgelesen zu werden und so mancher Regenwurm wurde auch gleich mit "umgesiedelt".
So waren die Beete in kürzester Zeit geerntet und die kleinen Erntehelfer der orangen, grünen und roten Kindergartengruppe wurden von der Familie Josef und Gerda Stern dafür mit Bratwürsten, Bauernbrot und Apfelschorle entlohnt. Gestärkt, aber trotzdem müde, trat man zufrieden den Heimweg zum Kindergarten an, wo die Kartoffeln voller Stolz untereinander aufgeteilt wurden. red