Gerold Snater

50 Jahre ist es her, dass sie in Königsberg und in verschiedenen Orten um die Stadt herum eingeschult worden sind. 1966 begann für sie der sogenannte "Ernst des Lebens". Aus diesem Grund hatten sich Alfred Walk und Elisabeth Schönmann daran gemacht, die Schulanfänger von damals ausfindig zu machen, um ein Klassentreffen zu veranstalten. Sie wurden fündig, vor allem auch deshalb, weil doch eine gewisse Zeit in der Volksschule Königsberg zusammen die Schulbank gedrückt wurde.


Viele Teilnehmer

Über 30 Schüler von damals ließen es sich nicht nehmen, wieder einmal die Klassenkameraden zu sehen. Manchmal war es gar nicht so leicht, den einen oder anderen wiederzuerkennen, da aus dem damals Sechsjährigen inzwischen ein 56-Jähriger geworden ist. Doch anhand der mitgebrachten alten Bilder wurde Klarheit geschaffen.
Die Gruppe traf sich nicht in der Schule, sondern zum Kaffeetrinken im Gasthaus "Herrenschenke" in Königsberg. Dort wurde schon manche alte Begebenheit ausgegraben und sich an die ehemaligen Lehrer erinnert, von denen Ingrid Sieber, damals noch Fräulein Eisentraut, Ulrich Mücke und Gerold Snater beim Treffen dabei waren.
Nach einer Stadtführung durch das "Künsberger Pflasterspiel", bei dem der eine oder andere Teilnehmer seine ehemalige Schulstadt aus einer neuen Ansicht kennen lernte, saß man noch einmal viele Stunden in der "Herrenschenke" zusammen, wo noch einmal viele Erinnerungen ausgetauscht wurden. Nicht am frühen Abend, sondern am darauf folgenden frühen Morgen ging für manche das Klassentreffen "1966-2016" zu Ende.