Erlangen — Mit Arbeiten der Nürnberger Künstlerin Christine Nikol startet das Erlanger Kunst-Haus in der Heuwaagstraße seine diesjährige Ausstellungsreihe. Die Bilder sind bis 28. Februar zu sehen.
Die aktuell zu sehenden Arbeiten von Christine Nikol wirken wie ein frischer, lebensfroher Blick in die Vergangenheit, heißt es in einer Pressemitteilung des Kunst-Hauses. Sie beschäftigt sich mit der Qualität von Erinnerung und schaut dabei durch eine liebevolle, rosa Brille in den Rückspiegel, ohne auch nur eine Sekunde lang nostalgisch zu werden.

Farben sprechen für sich

So wie Erinnerung ihr Eigenleben entwickelt, lässt Nikol zu, dass auch die kräftigen Farben ihrer Bilder sich entfalten und für sich selbst sprechen. Sie bewegt sich durch den Farbraum mit einer feinfühligen Mischung aus Zartheit und wagemutiger Offensive. Selbst das Pastell-Rosa leuchtet.
Christine Nikol legt offen, wie Momente sich in unserer Erinnerung verändern, abstrahiert werden und dennoch unabhängig von der Zeit klares Gefühl bleiben. Ihre eindringlichen Farben sollen sich in das Gedächtnis des Betrachters schreiben. red