Breitengüßbach — Das JBBL-Team des TSV Tröster Breitengüßbach ist mit einem 74:49-Sieg beim Team Basket München-Nord zurückgekehrt. Damit gestaltete es den Start in die Hauptrunde erfolgreich.
Nachdem die Güßbacher eher schleppend ins Spiel gekommen waren und den Gastgebern aus München immer wieder einfache Punkte gestattet hatten, kamen die Spieler von Headcoach Markus Lempetzeder im zweiten Viertel über eine sehr engagierte Abwehr besser in die Partie. Zur Halbzeit wurde mit einem Zwischenergebnis von 31:35 die Seiten gewechselt. Nach der Pause kamen die Güßbacher sehr konzentriert aus der Kabine zurück. Den Münchnern wurde jede Aktion weiterhin schwer gemacht, sodass sich die Gäste weiter absetzten. Das dritte Viertel ging mit 17:8 deutlich an den TSV Tröster.
Die Intensität in der Verteidigung nahm nochmals zu, sodass kaum mehr Wurfchancen für die Münchner zugelassen wurden. Das Reboundverhalten verbesserte sich ständig, insbesondere Lukas Biedermann und Sascha Wolf brachten viel Energie auf das Spielfeld. Die Guards um Kapitän Nils Haßfurther, Manuel Feuerpfeil und Michi Dorn kontrollierten den Spielaufbau souverän, trafen in wichtigen Spielsituationen gute Entscheidungen und setzten Heinrich Ueberall, Maxl Kapp und Nicolas Wolf unter den Körben in Szene. "Unser Erfolg ist auf eine sehr geschlossene und engagierte Mannschaftsleistung zurückzuführen. Wir haben ab dem zweiten Viertel sehr konzentriert verteidigt und über den gesamten Spielverlauf wenig Fehler gemacht", freute sich Trainer Lempetzeder über die gute Leistung seines Teams in der Landeshauptstadt. red
TSV Tröster Breitengüßbach: Ueberall (15 Punkte), N. Wolf (13/1 Dreier), Kapp (13), Feuerpfeil (7/1), S. Wolf (7/1), Rothbarth (6), Dorn (5/1), Biedermann (3/1),Kolloch (3/1), Haßfurther (2), Lurz, Tischler