Strullendorf — Am Ende des Sportjahres trafen sich die Mitglieder der Concordia Strullendorf zu ihrer Sportgala. Die Sportlerinnen und Sportler der verschiedenen Abteilungen erlebten eine abwechslungsreichen Abend in der Karl-Wagner-Halle, der von Vorstand Thomas Fischer gekonnt und kurzweilig moderiert wurde. Neben den Sportlern des Jahres wurden auch die Vereinsjubilare für 25, 40 und 60 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt.
Schwungvoll wurden die Concorden mit einem Paartanz von Daniela Sörgel und Lisa Marie Lehmann eingestimmt. Mit diesem Paartanz wurden die beiden bayerische, deutsche und Europameister. Thomas Fischer sprach in seiner Begrüßungsrede von den erfolgreichen Sportlern, die auf so manches verzichten mussten, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Man dürfe aber auch diejenigen nicht vergessen, die hinter den Erfolgen stehen. Es seien dies die Trainer, Betreuer, Jugendleiter und Funktionäre. Natürlich müsse ein Sportler zur richtigen Zeit sein Talent und seine Leistung abrufen, um erfolgreich zu sein. Er brauche aber dennoch das richtige Umfeld dafür. Fischer bedankte sich dafür und stellte fest, dass die Concordia stets bemüht sei, für seine Sportler das richtige Umfeld bereitzustellen und hierbei noch viele ehrenamtliche Helfer tätig sind. Er forderte dennoch auf, sich nicht darauf auszuruhen, sondern sich vielmehr weiterhin aktiv im Verein einzubringen, um so einen ordentlichen Sportbetrieb weiter aufrechterhalten zu können. Anschließend ließ man das Sportjahr anhand einer Fotoshow Revue passieren.
Für die Tennisabteilung trug Abteilungsleiter Alex Limmer die Erfolge der Damen- und Herrenmannschaften vor und stellt in Aussicht, im kommenden Jahr eine Jugendmannschaft zu stellen.
Norbert Wahner freute sich für die Schachabteilung über den Verbleib in der Bezirksliga West und ging auf die Aktivitäten in der kleinen Abteilung ein. Die oberfränkische Mannschafts-Blitzmeisterschaft wurde in der Concordia-Halle ausgerichtet und auch das Ferienprogramm für die Kids fand großen Anklang.
Abteilungsleiter Rudi Auer konnte über sehr gute Erfolge der sechs Herren- und der Jugendmannschaft berichten. Nachdem im letzten Jahr vier Mannschaften den Aufstieg schafften, kann man sich über den Verbleib in diesen Klassen freuen. Als Vereinsmeister wurden Uwe Bartelt und Herbert Pößnecker im Herren-Doppel geehrt sowie Uwe Bartelt im Herren-Einzel. Bei der Jugend siegten Florian Matouschek und Patrick Frey im Doppel sowie Dominic Hofmann im Einzel.
Für die Tanzsportabteilung zeigte Michelle Dykes die Erfolge der Solotänzerinnen, des Young Team I, Young Team II und des New-Age-Dance-Teams auf. Insgesamt 19 Siege konnten die Tänzerinnen erringen. Davon neunmal bayerischer Meister, fünfmal deutscher Meister und fünfmal Europameister in den verschiedenen Disziplinen.
Vorstand Thomas Fischer erläuterte die Entwicklung im Radrennsport. Er machte nochmals auf den fehlenden Nachwuchs aufmerksam. 2014 hatten 20 Fahrer eine Lizenz gelöst. Die Routiniers bei den Senioren Thomas Krön und Alfred Riemer hatten Pech. Beide mussten aufgrund von Stürzen fast die ganze Saison über pausieren.
Der Juniorenfahrer Juri Fischer konnte aufgrund einer Erkrankung auch erst ab Mai wieder ins Renngeschehen eingreifen. Neben seinem Sieg in Strullendorf und dem Titel des oberfränkischen Bergmeisters konnte er dennoch mit einigen Podestplätzen auf sich aufmerksam machen. Sein größter Erfolg in diesem Sportjahr war der zweite Platz bei der bayerischen Kriteriumsmeisterschaft. Erfolgreichster Rennfahrer der Concordia war Holger Hauser. Bei seinen 25 Rennen stand er neunmal auf dem Podest und platzierte sich 15 Mal unter den besten zehn. Beim Dienstagabendrennen in Kulmbach konnte er bei den Senioren II den Sieg erringen.
Alle übrigen Fahrer der Concordia erzielten im Sportjahr 2014 mehrere Plätze im vorderen Bereich. Sportler des Jahres wurden im Nachwuchsbereich Juri Fischer und im Elitebereich Holger Hauser.
Bei den Vereinsjubilaren erhielten Andrea Deuber, Werner Ruhl, Rudolf Aumer, Gertrud und Michael Kießlinger, Nadine Bolz, Anneliese Linsner, Heike Lauerhaas, Johannes Pfister und Georg Pfister für 25 Jahre Mitgliedschaft den Ehrenkrug der Concordia Strullendorf.
Für 40 Jahre Treue zum Verein bekamen Thomas Krön, Andreas Kröner und Alfred Lengenfelder die Ehrennadel der Concordia in silber und ein Geschenk.
Für die 60-jährige Mitgliedschaft wurden Leo Kraus und Ernst Kainer zu Ehrenmitgliedern der Concordia Strullendorf ernannt.