Tiefenlauter — Auf ein ereignisreiches Jubiläumsjahr blickte der 270 Mitglieder zählende TTC Tiefenlauter bei der Hauptversammlung zurück. Die größten Erfolgen waren jeweils der dritte Platz des Damenteams bei den deutschen Pokalmeisterschaften und der Herren 50 bei den deutschen Seniorenmeisterschaften.
An den dieser Tage beginnenden Verbandsspielen wird der TTC mit elf Teams teilnehmen.
Zu Beginn seiner Ausführungen stellte Vorsitzender Hans-Albert Braemer heraus, dass die Feier des 50-jährigen Bestehens ein voller Erfolg gewesen sei. Rechtzeitig zu diesem Jubiläum seien auch die sportlichen Erfolge nicht ausgeblieben. So sei die fünfte Damenmannschaft in die 3. Bezirksliga aufgestiegen. Den Vizemeistertitel errangen die Herren in der Bayernliga.
Was die vereinseigene Sporthalle angeht, musste Braemer mitteilen, dass hier Investitionen anstehen. So müssten unter anderem das Dach, die Duschen und die Heizung repariert werden. "Die erforderliche Sanierung ist ohne Zuschüsse für uns nicht zu bewältigen", sagte er.
Obwohl erneut viele Veranstaltungen wie die Theateraufführungen oder Hallenflohmärkte durchgeführt worden seien, sei die finanzielle Lage sehr angespannt. Der Vorsitzende bat die Mitglieder darum, künftig für derartige Termine die Werbetrommel zu rühren. Die Sponsoren nannte er eine große Stütze. Wenngleich der Überschuss aus dem Gaststättenbetrieb rückläufig sei, so gelte es dem Wirte-Trio Michael Wolf, Rudi Nölscher und Helmut Durst für ihre immense Arbeit zu danken.
Auf den sportlichen Bereich eingehend, meinte der Vorsitzende, dass der TTC mit zehn Teams gut aufgestellt gewesen sei. Die Bayernliga-Herren hätten auf den Aufstieg in die Oberliga verzichtet. Tolle Erfolge seien im Einzelsport eingefahren worden. "Hervorheben möchte ich Johanna Antes, die als Jugendliche aufgrund ihrer Erfolge Sportlerin des Jahres der Gemeinde Lautertal wurde."
Neben dem Tischtennissport ergänzt die Gymnastikgruppe das Breitensportangebot beim TTC. Inzwischen habe Heidi Rauscher die Nachfolge der langjährigen Leiterin Sigrid Durst angetreten. Die Altherren-Abteilung würde durch Wanderungen das Vereinsleben bereichern.
Jens Kessner bestätigte der Kassiererin Mechthild Böss eine ordnungsgemäße Buchführung. Martin Deffner ging auf den Saisonverlauf der jeweiligen Mannschaften ein, Gerhardt Wolf zeigte die Aktivitäten der Altherren auf und Alina Ros berichtete über die Tätigkeiten des Vergnügungsausschusses.
Der Lautertaler Bürgermeister, Sebastian Straubel (CSU), sicherte dem TTC die weitere Unterstützung durch die Gemeinde zu. hf