Kasendorf — Die Erschließung des Marktes Kasendorf mit Erdgas rückt immer näher. Noch in diesem Frühjahr sollen die Bauarbeiten von Lanzenreuth kommend in Richtung Döllnitz und Heubsch beginnen. Im Laufe des Jahres wird der Hauptort Kasendorf erreicht.
Gut 70 Interessenten aus dem Gemeindegebiet hat die Firma Licht- und Kraftwerke Helmbrechts (Luk) bereits. Viele weitere sollen folgen. In einer Infoveranstaltung hat die Luk noch einmal das weitere Vorgehen in Sachen Netzausbau sowie die Konditionen und Chancen eines Anschlusses dargelegt.
Die Tiefbauarbeiten führt die Firma ASK durch. Die Rohrleitungen werden rund einen Meter unter der Straßendecke verlegt. Für einen Hausanschluss im Zuge der Erschließung hat Udo Meister von der Luk in einer Beispielrechnung Kosten von rund 1400 Euro ermittelt. Später werden diese Kosten wegen der neuerlich notwendigen Erdarbeiten etwas höher sein. Mit dem Anschluss ist Meister zufolge keine Verpflichtung verbunden, tatsächlich Gas abzunehmen. Hierzu sei ohnehin erst noch eine Umrüstung der Heizung notwendig.
Meister empfahl je nach den individuellen Voraussetzungen entweder einen günstigen Brenneraustausch (rund 2000 Euro), den Einbau einer Erdgasbrennwertheizung (7000 bis 8000 Euro) oder ein komplettes Blockheizkraftwerk (über 20000 Euro).
Auch Geschäftsführer Gerd Dilsch pries die Vorteile. "Die Versorgung mit Erdgas schafft Raum im Keller, weil keine großen Ölkessel mehr nötig sind, sie ist kostengünstig und kaum Preisschwankungen unterworfen, die Lieferung und auch die Abrechnung sind bequem und kundenfreundlich und: Erdgas ist umweltfreundlich." Beim von der Bundesregierung angestrebten Energiemix spiele Erdgas eine große Rolle. kms