Elsendorf — Eine Kopie des Vertrags, mit dem 1978 die Eingemeindung von Elsendorf nach Schlüsselfeld besiegelt wurde, hat Hans Helmrich noch immer aufbewahrt. Denn der Elsendorfer, der jetzt seinen 90. Geburtstag feierte, ist ein politisch interessierter Mensch. Die Tagesschau gehört zum Pflichtprogramm des körperlich und geistig sehr vitalen Jubilars. Durch die TV-Nachrichtensender hält er sich stets über das Weltgeschehen auf dem Laufenden.
Auch in seiner Heimat mischte Helmrich auf politischer Ebene mit: Von 1966 bis 1978 war er Gemeinderat in Elsendorf. Nach der Eingemeindung wurde er in den Stadtrat gewählt und bestimmte dort je sechs Jahre unter Bürgermeister Georg Obermayer und unter Bürgermeister Georg May die Geschicke der Einheitsgemeinde Schlüsselfeld mit.

Vom Bürgermeister geschätzt

Auch der amtierende Bürgermeister Johannes Krapp (CSU) weiß die Kenntnisse des Elsendorfers zu schätzen: Ganz gleich, um welche Belange es in Elsendorf gehe, Helmrich wisse über alles Bescheid, sagt Krapp.
Der Garten ist Helmrichs zweite Leidenschaft. Bereits jetzt stehen die selbst gezogenen Tomatenpflanzen auf seinem Fensterbrett. Ein riesiges Gewächshaus und viele Hühner machen ihn beinahe zum Selbstversorger. Seit Jahrzehnten ist er in allen örtlichen Vereinen, die ihn dafür zum Ehrenmitglied ernannt haben. Ganz besonders am Herzen liegt ihm der Soldaten- und Kameradschaftsverein, dem er seit 50 Jahren als Schriftführer zur Verfügung steht. Er war es auch, der zusammen mit Sebastian Wagner, den Verein über eine führungslose Zeit hinweg gerettet hat. Dass der Verein in diesem Jahr sein 125. Jubiläum feiern kann, ist somit auch sein Verdienst.
Als Berichterstatter sorgte Helmrich etwa dreißig Jahre lang dafür, dass seine Heimatregion im Fränkischen Tag zu Wort kam.

Fünf Enkelkinder gratulierten

Im beruflichen Leben war Hans Helmrich Betriebsleiter im ehemaligen Anna-Werk (Baustoffe) in Elsendorf. Mit seiner bereits verstorbenen Ehefrau hatte er vier Kinder. Eines verstarb schon im Alter von zwölf Jahren. Heute sind es die fünf Enkelkinder, die sich mit ihren Eltern über den rüstigen Opa freuen, der immer ein lustiges Wort auf den Lippen hat.
Bürgermeister Johannes Krapp gratulierte dem Jubilar im Namen der Stadt Schlüsselfeld. See