Der deutscher Judo-Bund und der bayerischer Judo-Verband sagten Danke, dem sie eine hohe Dan-Verleihungen Hendrik Schumacher und Florian Wanner überreichten.
Zum Jahresabschluss wurden durch den Präsidenten des Bayerischen Judo-Verbandes, Gerd Egger, die verdienten Judoka ausgezeichnet. Weitere Vertreter des Bayerischen Judo-Verbandes nahmen an der Ehrung teil: Ehrenpräsident Gerhard Fleißner (Coburg), Leistungssportreferentin Frauke Vortmann (Mitarbeiterin der Firma Schumacher in Forchheim) und die Bezirksvorsitzende Oberfranken, Christina Kumschließ (Forchheim).
In ihrer Laudatio hoben Gerd Egger und Gerhard Fleißner jeweils die vielfältigen Verdienste und Leistungen sowie das herausragende Engagement der beiden Judoka hervor.
Florian Wanner (Mitarbeiter der der Firma Schumacher in Ebersdorf), Weltmeister 2003, wurde für sein herausragendes Judo-Können, seine hohe Judo-Kompetenz bei der Trainingsarbeit am RSP Bamberg und vor allem für sein soziales Engagement für verunfallte oder erkrankte Judoka mit dem 5. Dan ausgezeichnet. Florian ist auch Gründungsmitglied und Kuratoriumsmitglied des Fördervereins "Judoka-für-Judoka". Sein Einsatz für einen beim Judotraining verunfallten Judoka mit anschließender Querschnittslähmung sucht seinesgleichen.
Hendrik Schumacher (einer der beiden Junior-Chefs der familiengeführten Firma Schumacher), WM-Teilnehmer 2001 und vielfacher Medaillengewinner bei nationalen und internationalen Meisterschaften und Turnieren, wurde ebenfalls für sein herausragendes Judo-Können, seine hohe Judo-Kompetenz bei der Trainingsarbeit am RSP Bamberg und für seine über 15 Jahre anhaltende umfangreiche Unterstützung und Förderung im Bayerischen Judo-Verband mit dem 5. Dan ausgezeichnet.
Hendrik Schumacher gibt damit vor allem an den BJV das zurück, was er in all den Jahren als Förderung und Unterstützung durch Vereine und Verband erhalten hat. Nicht selbstverständlich die gezielte finanzielle Unterstützung von Top-Athleten und Athletinnen im BJV, damit sich diese intensiv dem leistungssportlichen Training widmen können.
In vielen Bereichen unterstützt Schumacher Maßnahmen, die der Verband nicht leisten kann. Hendrik Schumcher ist es vor allem zu verdanken, dass seit über drei Jahren Athleten und Athletinnen des BJV durch die bayerische Sportstiftung monatliche finanzielle Unterstützung erhalten. Dies ist nur möglich, weil durch die Gründung der Sportstiftung Hendrik Schumacher durch einen großen Zuschuss die Einzahlung in die Sportstiftung ermöglichte. fl