Das Gebäude der Mittelschule in Gößweinstein wird im nächsten Jahr für 574 000 Euro energetisch saniert. Dies beschlossen die Schulverbandsräte in ihrer Sitzung am Montagabend einstimmig - vor allem auch deshalb, weil diese Maßnahme mit 90 Prozent vom Freistaat Bayern bezuschusst wird. Konkret bedeutet dies eine Fördersumme von 518 000 Euro.
Verabschiedet wurde auch der Schulverbandshaushalt für das Jahr 2017. Eine neue Kreditaufnahme ist dabei nicht vorgesehen. Allerdings muss wegen den bevorstehenden Investitionen von den Gemeinden Gößweinstein und Obertrubach anteilsmäßig eine Investitionsumlage in Höhe von 60 300 Euro eingehoben werden.


Sinkende Verschuldung

Durch zu leistende Tilgungen reduziert sich der Schuldenstand des Schulverbands bis zum Jahresende 2017 von aktuell 742 000 Euro um 88 000 Euro auf dann 654 000 Euro. Für den Finanzplanungszeitraum bis ins Jahr 2020 ist eine weitere Schuldenreduzierung von rund 258 000 Euro vorgesehen.
Im Verwaltungshaushalt 2017 sind zusätzlich 40 000 Euro für die Reparatur der Verschattungseinrichtung im Mittelschulgebäude sowie 15 000 Euro für die Überholung der Sprechanlage mit Alarmsignal eingeplant. Im Vermögenshaushalt des Schulverbands stehen weitere 5000 Euro für die Beschaffung von neuen Schulmöbeln.
Für die Anschaffung einer neuen Telefonanlage sind weitere 5000 Euro und für die Erstellung einer neuen Homepage der Schule 3000 Euro veranschlagt. Der Verwaltungshaushalt 2017 wird unterm Strich mit 651 000 Euro und der Vermögenshaushalt mit 748 000 Euro abschließen.