Eltmann — Am Samstag, 21. Juni führt die Wallfahrt zur Verehrung des heiligen Leibes und Blutes zum 25. Mal in den Steigerwaldort Burgwindheim. Die Eltmanner setzen damit eine lange Tradition fort, auf die sie stolz sind.
Beginn des 25 Kilometer langen Wallfahrtsweges ist, wie die Verantwortlichen in der Pfarrei mitteilen, um 5 Uhr in der Stadtpfarrkirche mit der Verabschiedung und dem Wallfahrtssegen.

Im Wald nach Unterschleichach

Begleitet von der Stadtkapelle Eltmann geht es auf dem Waldweg nach Unterschleichach und weiter auf der Kreisstraße in Richtung Fatschenbrunn, von dort wieder über den Waldweg in die Theinheimer Flur, wo eine Kaffeepause eingelegt wird.
Eine Möglichkeit, sich der Wallfahrt anzuschließen, besteht im Rauhenebracher Gemeindeteil Theinheim um 9.20 Uhr an der Kirche. Von Theinheim aus sind es über Flur- und Waldwege noch sieben Kilometer Wegstrecke nach Burgwindheim.
Die Wallfahrer werden um 11 Uhr in die Pfarrkirche Burgwindheim einziehen und mit Stadtpfarrer Thomas Klemm das Hochamt feiern. Nach dem Wallfahreramt ist in der Kegelbahngaststätte ein Mittagessen vorgesehen.
Im Anschluss steht der Bus für die Rückfahrt nach Eltmann bereit. Wer die Strecke nicht laufen kann, jedoch beim Wallfahrtsamt in Burgwindheim dabei sein möchte, kann mit dem Bus ab Eltmanner Marktplatz (10 Uhr) und Eltmann-Süd (10.05 Uhr) mitfahren. Weitere Auskünfte erteilt Reinhold Werb unter der Rufnummer 09522/1455 oder gibt es im Pfarrbüro, 09522/708940. red