Stabwechsel beim 500 Mitglieder starken TSV 1889 Stockheim: Nachdem Rainer Kraus nach 23-jähriger erfolgreicher Vorstandstätigkeit nicht mehr kandidierte, wurde Elisabeth Finzel einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. Damit wurde sehr emotional eine neue Ära beim Stockheimer Sportverein eingeleitet. Während in Gedichtform Christel Beez, Sonja Schröder und Svenja Pilipp das Lebenswerk von Rainer Kraus würdigten, nannte Bürgermeister Rainer Detsch den scheidenden Vorsitzenden einen Botschafter des Ehrenamtes. Kraus sei ein Paradebeispiel dafür, wie man seine Stärken gewinnbringend für andere einsetze und - schon in jungen Jahren - Verantwortung übernehme. Ebenfalls lobte Vorstandsmitglied Kerstin Weschta den menschlichen Führungsstil von Rainer Kraus sowie die enorme Aufbauleistung.
Unter der Leitung von Rainer Detsch kam folgendes Wahlergebnis zustande: 1. Vorsitzende Elisabeth Finzel, stellvertretende Vorsitzende Kerstin Weschta, Schatzmeister Matthias Fehn, Wirtschaftskasse Gustav Wachter, Revisoren Hans Josef Detsch und Reinhard Räther, Schriftführer Jürgen Hannecke, Platzwarte Christian Becker und Reinhold Müller.
Die weiteren Ergebnisse im Bereich der Sparten: Sportkoordinatorin Christel Beez, Mutter-Kind-Turnen Heike Völk, Kleinkinderturnen Laureen Kaim und Nadine Neubauer, Erlebnisturnen Jeanette Roland, Geräteturnen Michaela Geiger, Luisa Kestel und Sophie Körner, Präventionsturnen Christel Beez, Fitness Gymnastik Kerstin Weschta und Sonja Schröder, Frauengymnastik Brunhilde Renk und Gertrud Janz, Volleyball David Fehn, Tischtennis Harald Wich, Tennis Jörg Roth, Hobby Tennis Bernd Finzel, Herz-Sport-Abteilung Svenja Pilipp und Richard Beez.
In seiner Rückschau erinnerte Rainer Kraus, unter dessen Regie das TSV-Sportheim sowie die Tennisanlagen am Haßlachfluss entstanden sind, an die Aktivitäten der elf Sparten. Erfreulicherweise habe sich auch das von ihm initiierte Sommerfest zu einem echten Hit entwickelt. Gut angenommen worden seien außerdem das Schleifchenturnier sowie der Tennisgemeindecup. Präsenz gezeigt habe aber auch der TSV beim Radmarathon sowie bei der Kinderferienwoche. Abschließend dankte der scheidende Vorsitzende allen Getreuen für die hervorragende Zusammenarbeit. "Die Chemie stimmt beim Sportverein", so Kraus anerkennend.
Ehrenmitglied Hilmar Welscher, zuständig für die Sportabzeichenabnahme, berichtete von einer positiven Entwicklung. So sei von Jahr zu Jahr eine Steigerung feststellbar. Beim jüngsten Termin konnten 41 Abzeichen vergeben werden. Welscher dankte insbesondere Michaela Geiger sowie Hans und Gisela Graf für die Unterstützung. Zukünftig werde Jürgen Beez in die Verantwortung mit einbezogen, informierte Welscher.
Während Elisabeth Finzel das Protokoll verlas, konnte Schatzmeister Matthias Fehn von einer erfreulichen Kassenentwicklung berichten. Hans Josef Detsch sowie Reinhard Räther lobten die hervorragende Buchhaltung und beantragten Entlastung, die einstimmig erfolgte.
Die von Rainer Kaus ausgearbeitete Satzungsneufassung fand ebenfalls einstimmig Akzeptanz.
Ebenfalls konnten treue Mitglieder und langjährige Mitarbeiter ausgezeichnet werden. 25 Jahre: Katrin Bernschneider, Hubert Büchner, Irmi Hübner, Ingrid Lutz, Gisela Renk, Michael Renk, Sonja Schröder, Werner Sünkel, Kerstin Weschta; 40 Jahre: Klaus Bernschneider, Christof Daum, Ingrid Garzorz; 50 Jahre: Reinhold Müller; 60 Jahre: Hilmar Welscher. Bürgermeister Detsch dankte insbesondere Reinhold Müller und Hilmar Welscher für ihre jahrzehntelange Mitarbeit beim TSV in verantwortlichen Positionen. Schließlich sei der TSV als größter Sportverein der Gemeinde unverzichtbar für die Dorfgemeinschaft. Mit seinem breiten Angebot an Sport- und Freizeitaktivitäten sei er eine große Bereicherung und biete viele Möglichkeiten der sportlichen Ertüchtigung, so das Gemeindeoberhaupt.
Die neue Vorsitzende Elisabeth Finzel, die bereits große Erfahrungen bei der Kronacher Turnerschaft gesammelt hat, dankte für den Vertrauensbeweis und versprach, sich nach besten Kräften für die Fortentwicklung des TSV einzusetzen.
Termine für dieses Jahr sind unter anderem das Schleifchenturnier am 31. Juli sowie der Tennis-Gemeindecup am 25. September. Gerd Fleischmann