Eicha — Die Frauen der Spvg Eicha trennten sich am vergangenen Samstag im Spiel der Bayernliga mit einem 1:1 vom Gastgeber SC Regensburg.
Eicha startete gut in die Partie und war in den ersten 20 Minuten die deutlich bessere Mannschaft. Jedoch konnte das Chancenübergewicht wie zuletzt schon nicht zu einem Führungstreffer genutzt werden. Stattdessen erzielte die Heimmannschaft in der 23. Minute die 1:0-Führung und fand nun besser ins Spiel.
Beide Teams hatten nun einige Möglichkeiten, den nächsten Treffer zu erzielen. Kurz vor der Halbzeit war es Caro Eberth, die über die rechte Außenbahn bedient wurde und zum verdienten 1:1-Ausgleich treffen konnte.

Lange Bälle kein Mittel

Im zweiten Durchgang fand keines der beiden Teams richtig in die Partie. Gefährlich wurde es meist nur durch lange Bälle aus der eigenen Defensive, welche von der gegnerischen Abwehr jeweils abgefangen werden konnten. Fünf Minuten vor dem Ende setzte sich Caro Eberth energisch gegen vier Gegenspielerinnen durch und konnte erst im Strafraum durch ein Foul gestoppt werden.
Den fälligen Elfmeter konnte Eicha aber erneut nicht zu einem Treffer verwerten. Somit erspielen sich die Trächerinnen nur einen mageren Punkt in Regensburg.

Abschluss gegen Fürth

Im Saisonfinale am kommenden Samstag, 30. Mai, gegen die SpVgg Greuther Fürth will die Pluta-Elf es besser machen. Mit einem Sieg können die Trächerinnen die Saison auch vor dem oberfränkischen Konkurrenten vom 1. FFC Hof beenden. Anpfiff ist um 17 Uhr in Eicha. fe