Kronach — Mit 45 Personen, im Alter 60 Jahren oder mehr, unternahm die sogenannte "Ältere Generation" vom 10. bis zum 13. Mai eine Busfahrt nach Prag.
Das seit Jahren bewährte Reiseleiterteam Manfred und Sieglinde Nerlich hatte die Fahrt geplant, bestellt und finanziell abgewickelt. Alle Teilnehmer waren vorher mit umfangreichem Informationsmaterial ausgestattet worden.
Am Sonntag zwischen 7.30 Uhr und 8 Uhr war an mehreren Stationen Startbeginn. Das sonnige Wetter und die wunderbare Maienlandschaft sorgten schon beim Beginn für gute Laune bei den Reisenden.
Über Lidice ging die Fahrt nach Prag. Das pulsierende Leben der Großstadt mit der Silhouette des Hradschin und dem Anblick der Moldau standen im Kontrast zu den ländlichen Gebieten auf der Fahrt.
Auf dem Laurenziberg konnte dann eine Nachbildung des Pariser Eiffelturms bewundert werden.Am Abend ging die Gruppe in die gotische St. Martins Kirche , ein Kleinod unter den Prager Kirchen, um einem Konzert mit dem Titel "The Best of Czech and World Music" zu lauschen. Gespielt wurde ein bunter Strauß klassischer Melodien, vorgetragen von jungen, virtuosen Musikern.
Auch die Prager Burg und der Veitsdom stand auf dem Programm. Einige Reisende besuchten die Prager Botschaft, Andere spazierten derweil über den Hawelka-Markt zum Wenzelsplatz.
Am letzten Abend der Reise stand eine Moldau-Schifffahrt auf dem Plan. Am nächsten Tag wurde um 8.45 Uhr die Heimreise angetreten.
Zum Trost gab es noch einen Halt bei der Burg Karlstein, die zu Fuß oder mit einer Pferdekutsche erreicht werden konnte. Zuletzt genoss die Reisegruppe in Pilsen in der Brauereigaststätte ein Pilsner Urquell an seinem Entstehungsort. red