Ein volles Haus gab es beim 90. Geburtstag von Franziska Wölker. Die Kette der Gratulanten aus Nachbarschaft und Freundeskreis riss nicht ab. Die Jubilarin gehört zu den ersten, die den Hohen Zorn in Burk in den 60er-Jahren besiedelt haben.
Das "Urgestein vom Hohen Zorn" nennen sie dann auch die Nachbarn, zu denen Marie Egidi zählt. Sie ist seit 60 Jahren die beste Freundin Franziska Wölkers. Für den Landkreis gratulierte stellvertretender Landrat Edgar Büttner (SPD), für die Stadt Bürgermeister Franz Streit (CSU) und für die Pfarrgemeinde Pfarrer Mariadas Kalluri.


Nach der Hochzeit nach Burk

Geboren wurde die Jubilarin als Franziska Deml in Alletsried bei Neunburg vorm Wald in der Oberpfalz. Ihr späterer Ehemann Josef, so erzählt die Jubilarin, kehrte mit ihrem Bruder aus dem Zweiten Weltkrieg heim. Wölker hatte seit ihrem 14. Lebensjahr, nach dem Tod der Eltern , deren Landwirtschaft weitergeführt. 1947 zog sie nach ihrer Eheschließung nach Burk. 1986 starb der Ehemann. Über 20 Jahre trug Franziska Wölker Tag für Tag den Fränkischen Tag aus. "Damals kassierten wir auch das Geld. Bei manchem musste ich öfters zwei- oder gar dreimal hingehen", erinnert sie sich.
Wölker übernahm zudem bis ins hohe Alter viele Arbeiten aus dem Haushalt für Sohn Henry und Schwiegertochter Regina, mit denen sie in einem Anwesen wohnt. Ihr großes Hobby war bis vor etwa eineinhalb Jahren ihr Garten. Bis dorthin legte sie auch alle Wege mit dem Rad zurück.