Bamberg — Im Herbst 2015 startet das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bamberg (AELF) wieder einen einsemestrigen Studiengang der Hauswirtschaft. Das AELF bezeichnet das Angebot als eine Lebensschule für all diejenigen, die hauswirtschaftliches "Know-how" in Teilzeit erlernen wollen. Es sei aber auch eine Chance für Frauen und Männer, die neue berufliche Herausforderungen suchen.
Bemerkungen der letzten Studierenden wie "Das Beste, was mir im Leben passieren konnte" oder "Diese Schule hätte ich besser schon 20 Jahre früher gebraucht" zeugten von der Bedeutung dieser Fachschule für Hauswirtschaft.
In einer Zeit, in der viele Frauen zwar erfolgreich im Beruf stehen, aber keine grundlegenden Kenntnisse im Haushalt haben, sei diese Schulform gerade das Richtige, heißt es in einer Pressemitteilung. Denn es warte auf sie ein breit gefächertes Angebot an Unterrichtsfächern, die sowohl praktische Fertigkeiten als auch Fachwissen vermitteln in den Bereichen Hauswirtschaft, Ernährung, Familien-und Haushaltsmanagement und Unternehmensführung.
Der Studiengang Hauswirtschaft hat weiterhin zum Ziel, das Auftreten und die Persönlichkeit der Studierenden zu stärken, ihr unternehmerisches Denken und Handeln zu fördern, und er vermittelt zusätzlich die berufs- und arbeitspädagogische Eignung zum Ausbilden und Anleiten von Personen.
Der Unterricht findet zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Haushalt und Berufstätigkeit in Teilzeitform statt. Die Unterrichtsstunden und Schultage werden in Absprache mit den Interessenten festgelegt. Bewährt hat sich der Dienstag (8.30 bis 14.20 Uhr) und der Mittwoch (8.30 bis 15.55 Uhr).
Insgesamt verteilen sich 660 Unterrichtsstunden auf den Zeitraum zwischen Herbst 2015 und Frühsommer 2017.
Schulgeld fällt nicht an, Kosten für Verpflegung sind jedoch von den Studierenden zu tragen. Die Schulferien sind unterrichtsfrei.
Voraussetzung für den Schulbesuch ist das Abschlusszeugnis einer Berufsschule oder eines gleichwertigen Bildungsganges und eine abgeschlossene Berufsausbildung außerhalb der Hauswirtschaft.
Interessenten können sich an Fr. Gebhardt, Tel. 0951/8687-33, wenden oder an die Vermittlung, Tel. 0951/8687-0. Informationen zum Studiengang finden sie auch auf der Homepage des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten www.aelf-ba.bayern.de. red