Gleich zwei Feuerwehren in Eberner Stadtteilen haben Einbrecher zwischen Donnerstag und Samstag heimgesucht. Die Beute ist gering, der Schaden erheblich, wie die Polizei in Ebern mitteilte.
In Vorbach drangen der oder die Täter auf der Rückseite des Gebäudes ein, indem sie mehrmals am geschlossenen Fenster einen Hebel ansetzten, bis die Verriegelung nachgab. Im Gebäude durchsuchten sie alle Räume und öffneten gewaltsam eine versperrte Schublade und entwendeten daraus eine alte, blaue, ovale Metallspardose. Als Inhalt benannte die Feuerwehr Bargeld im zweistelligen Bereich, vermutlich in kleiner Stückelung. Der Sachschaden ist deutlich höher, da nicht nur die Verankerungen im Fensterrahmen gebrochen sind, sondern beim Hebeln auch eine Glasscheibe zu Bruch ging.
In Unterpreppach erfolgte der Einstieg über ein Fenster der Toilette. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht und eine Bürotür im Obergeschoss gewaltsam geöffnet. Hier erbeuteten der oder die Täter aus einer Geldkassette Bargeld im dreistelligen Bereich.
In Unterpreppach fiel ein verdächtiges Fahrzeug zu Wochenbeginn auf. Ein weißer Transporter Mercedes Sprinter mit dem Teilkennzeichen KL oder KB wurde als verdächtig wahrgenommen. Die Polizei in Ebern bittet um Zeugenmeldungen, Ruf 09531/9240. red