Höchstadt — Unter dem Motto "Restaurierung der Zuse Z23 gelungen!" lädt das Regionale Rechenzentrum Erlangen (RRZE) gemeinsam mit der Informatik-Sammlung Erlangen (ISER) und dem Department Informatik am Nachmittag des 4. März anlässlich der Wiederinbetriebnahme des ersten Großrechners der Universität zum Festkolloqium eingeladen. Horst Zuse, Sohn des Computerpioniers Konrad Zuse, wird den Festvortrag halten.
Da die Ehefrau von Gerhard Hergenröder, dem technischen Direktor des RRZE, am Gymnasium Höchstadt unterrichtet, entstand die Idee, Professor Zuse am Vormittag dieses Tages einzuladen, vor den Schülern des Gymnasiums Höchstadt zu sprechen, was dieser gerne zusagte. Der Vortrag am Gymnasium Höchstadt beginnt um 8.45 Uhr und dauert eine Stunde. red