Kronach — So jung er auch ist, musste "Cuscus" doch schon viel Schlimmes durchmachen, und lange Zeit hing sein Leben an einem dünnen Faden. Umso mehr klammert er sich nun an die Hoffnung, endlich auch mal auf der Schokoladenseite ankommen zu dürfen. "Cuscus" ist männlich, kastriert, circa 45 Zentimeter groß und ein mittelgroßer Mischling, der an Neujahr 2012 geboren ist. "Wie so viele spanische Hunde wurde Cuscus irgendwann von seinem treulosen Besitzer auf der Straße entsorgt", schreibt der Tierschutzverein in seinem Bericht für die Zeitung. Auf seinen Streifzügen nach Futter und Wasser wurde Cuscus eines Tages von einem Auto angefahren und schwer verletzt liegengelassen. Anwohner wurden auf ihn aufmerksam, und so fand er Unterschlupf im Kronacher Partner-Tierheim Albolote in Granada.
Mehrere Operationen musste Cuscus über sich ergehen lassen. Trotzdem konnte nur eine Zehe seiner linken Hinterpfote gerettet werden, die anderen mussten amputiert werden. Mittlerweile ist Cuscus' Bein komplett und sehr gut verheilt, allerdings hinkt er. Dennoch ist er blitzschnell und ausdauernd.
Seit Cuscus Mitte Februar im Tierheim Kronach angekommen ist, hat sich seine Fröhlichkeit noch gesteigert. Cuscus ist lieb zu allen Menschen, freundlich, gutmütig und aufgeschlossen. Auch Kinder findet er toll. Für Kleinkinder könnte er jedoch zu stürmisch sein. Er muss noch etwas erzogen werden und Kommandos lernen. Dafür sollte seine neue Familie Konsequenz, Geduld und Verständnis haben.
Das Kronacher Tierheim ist unter der Telefonnummer 09261/5030 zu erreichen. red