VON Ralf Gügel

Ebermannstadt — Erfolgreich in die "Sommerpause": Mit einem Sieg schließt der TSV Ebermannstadt II die Kreisliga-Saison ab, für die U14 gibt es am letzten Spieltag sogar den Meistertitel.

Herren II, Kreisliga B

TSV Ebermannstadt II -
SV Zapfendorf II 70:62
In ihrem letzten Saisonspiel überzeugte die zweite Herrenmannschaft des TSV nochmal mit einer souveränen Leistung. Mit 70:62 bezwangen sie den Tabellenzweiten SV Zapfendorf II und belegen damit in der Abschlusstabelle den dritten Platz.
Hochmotiviert starteten die Wiesentstädter. Die Abwehr stand sehr gut, im Angriff wurden die Chancen hochprozentig verwertet. Ein 27:13 nach dem ersten Viertel war der Lohn. Danach ließ man aber spürbar nach, sodass die Gäste aufholten und bis zur Pause bis auf vier Punkte (38:34) verkürzten.
Noch schlimmer wurde es im dritten Viertel. Die Ebser erwachten nicht aus ihrer Lethargie und verloren auch diesen Abschnitt mit 13:21 zum 51:55. Angetrieben von einem bärenstarken Johannes Starost erwachte der TSV im Schlussabschnitt und entschied diese zehn Minuten mit 19:7 und damit das Spiel zum 70:62 für sich.
TSV Ebermannstadt II: Bernhardt (3), Jäger B. (8), Jäger M. (15), Krauß, Paladini, Redlin, Schleise (10), Schnell, Starost (11), Topf (16), Wagner (7)

U14, Bezirksliga B

TSV Ebermannstadt -
TV Weismain a.K. 58:35
Im letzten Saisonspiel sicherten sich die U14-Jungs mit einem 58:35-Sieg gegen den TV Weismain den ersten Tabellenplatz der Bezirksliga und somit die Meisterschaft 2015.
Lediglich im Hinspiel gegen den in der Abschlusstabelle punktgleichen Tabellenzweiten SV Zapfendorf bezogen die Ebser eine knappe 60:63-Niederlage. Das mit Spannung erwartete Rückspiel entschieden die Ebermannstadter dann klar für sich. Bis auf eine Partie konnten somit alle Spiele meist deutlich gewonnen werden, was auf den ausgeglichenen Leistungsstand der Mannschaft, aber auch die teilweise jüngeren Gegenspieler zurückzuführen ist.
Nach den ersten sehr deutlich gewonnenen Spielen war der Leistungsunterschied in der Liga aber zu offensichtlich. Die Coaches Thomas Krauß und Alexander Schnell entschieden sich, ihre Topscorer Cornelius Günther und Luca Dieling möglichst nur noch in der U16 spielen zu lassen. Dies sollte auch das Mannschaftsgefüge in der U14 stärken und alle Spieler mehr in die Verantwortung nehmen - was im Nachhinein sicher der richtige Weg war.
So entwickelten sich die Stammspieler Moritz Schnell, Julius Löser, Luca Gries, Jonas Wirth, Veit Liedtke, Julian Buck und Daniel Weiß erfolgreich weiter; jeder konnte sich, ob im Angriff oder der Verteidigung, nochmal verbessern.
Zusammen mit den beiden "Rückkehrern" kann man nun in der nächsten Saison in der U16 auf ein starkes Team bauen.
TSV Ebermannstadt: Gries (10), Liedtke (11), Schnell (14), Schnitzerlein, Schuster, Stadter (3), Weiß (12), Wirth (8)

U12, Bezirksliga, TSV Ebermannstadt - DJK Don Bosco Bamberg 59:46. TSV: Franke, Hübschmann (19), Jakisch (25), Krause (10), Löser (3), Philipp, Schmidthuber, Sperschneider, Striegel, Wiese (2)