Der Kindergartenverein Pfarrweisach will sich beim Kauf eines Bollerwagens mit Elektro-Antrieb für die Kinderkrippe zur Hälfte an den Kosten beteiligen. Bei der Jahresversammlung im Gasthaus Bühler in Kraisdorf stimmten die Mitglieder einstimmig dafür. Ein solcher Wagen ist - je nach Typ - für vier oder sechs Kinder ausgelegt, und soll bei Ausflügen mit den Kindern der Krippe dem Personal helfen, die Kinder zu befördern.
So will der Verein der Gemeinde Pfarrweisach finanziell unter die Arme greifen. Der Kauf muss vom Gemeinderat beschlossen werden - allerdings sahen Bürgermeister Ralf Nowak (ULB) und sein Stellvertreter Rüdiger Kuhn (CSU), die beide an der Versammlung teilnahmen, kein Problem, den Wagen anzuschaffen. Angeregt hatte den Kauf die Leiterin des Kindergartens "Pfiffikus", Gertrud Iffland.


"Sensationell"

Vorsitzender Markus Oppelt sprach im Jahresrückblick von einem "sensationellen" Besuch des Apfelfestes und des Flohmarktes im Oktober. Auch heuer wieder soll ein solches Fest stattfinden, voraussichtlich am 15. Oktober.
Oppelt würdigte Unternehmen in der Gemeinde, die den Kindergartenverein und den Kindergarten unterstützten. 61 Mitglieder zähle der Verein derzeit, gab Oppelt bekannt.
Kassier Joachim Miener forderte eine intensivere Mitgliederwerbung zu betreiben, vor allem unter den Eltern der aktuellen Kindergartenkinder, was in der Runde gutgeheißen wurde.
Wie Miener im Kassenbericht bekanntgab, habe sich der Verein in den vergangenen Jahren ein gutes finanzielles Polster erarbeitet. Durch dieses Guthaben und einigen Spenden könne der Bollerwagen angeschafft werden.
Auch die Forderung von Schriftführerin Sonja Appel, die Außenanlage im Kindergarten aufzumöbeln, wurde wohlwollend aufgenommen, verbunden mit dem Wunsch, einige Spielgeräte auszutauschen oder zu reparieren.
Bürgermeister Nowak lobte den Kindergartenverein, der zum Kindergartenalltag "begleitend tätig" sei. Er hob hervor, der Kindergarten sei einer der wenigen im Landkreis, die noch in gemeindlicher Hand seien. Leiterin Iffland dankte dem Verein für dessen Einsatz und die finanzielle Unterstützung, um nötige Geräte und Spielzeug erwerben zu können.


Bewährte Kräfte

Bei der turnusmäßigen Neuwahl des Vorstandsteams haben sich keine Änderungen ergeben. So wurde Vorsitzender Markus Oppelt für die nächsten drei Jahre im Amt bestätigt, ebenso sein Stellvertreter Matthias Fritzenkötter, die Schriftführerin Sonja Appel und der Kassier Joachim Miener. Beisitzer sind Annett Damm, Carsten Mayer und Michaela Betz. Zu Kassenprüfern wurden Arnold Deininger und Rudi Krämer bestimmt.