Dass Barney (männlich, kastriert, Podenco-Französische Bulldogge, geb. 1.9.2015, 45 cm) überhaupt noch lebt, verdankt er seinem Schutzengel und einem jungen Pärchen, das nicht wegschaute. Barney irrte nämlich mitten auf einer Autobahn bei Granada (Spanien) herum und war kurz davor, überfahren zu werden. Die beiden zögerten nicht und schafften es tatsächlich, Barney von der Fahrbahn zu holen. Da die jungen Leute Barney nicht selbst behalten konnten, brachten sie ihn ins Partner-Tierheim nach Albolote/Granada. Und da er in seinem Heimatland kaum Vermittlungschancen hatte, durfte er Anfang Mai ins Tierheim Kronach umziehen.


Sehr verspielt

Im Tierheim hat man Barney bisher als sehr freundlichen, menschenbezogenen, gutmütigen und fröhlichen Hund kennengelernt. Er ist demnach überhaupt nicht ängstlich, sondern selbstbewusst und offen. Barney begrüßt alle Besucher freudestrahlend, springt auch gern mal an ihnen hoch oder nimmt ihre Hand (vorsichtig) ins Maul. Er möchte damit offenbar zeigen, wie sehr er sich freut, wenn sich jemand mit ihm beschäftigt. Die Verantwortlichen im Tierheim sind sicher, dass der Hund auch mit Kindern prima klarkommt.
Da er sehr verspielt ist, tollt er gerne mit Kindern herum und findet es super, wenn er Bällen hinterherjagen kann und platzt schier vor Stolz, wenn er den Ball zurückbringt. Barney braucht natürlich genügend Auslauf. Er ist ein sehr neugieriger, munterer und aktiver Hund, der immer dabei sein will und viel Bewegung braucht. red