Rom/ Bad Bocklet — Während sich in Brasilien im Eröffnungsspiel der Fußball-WM die Gastgeber und Kroatien ein ansehnliches Match lieferten, hat die Bayerische Fußball-Nationalmannschaft der Pfarrer am Donnerstagabend in Rom gegen die Schweizer Gardisten des Vatikans gespielt. Mittendrin: der Bad Bockleter Pfarrer Michael Kubatko.
Das Spiel wurde um 21 Uhr in Rom angepfiffen und die Schweizer Gardisten siegten: 3:2 endete die Partie. Den Spielverlauf beschrieb Michael Kubatko in einer kurzen Meldung an die Heimatzeitung gestern so: "Knapp verloren, 2:3, die Gardisten haben ein Eigentor geschossen und ich durfte per Kopf das 2:3 machen. Jetzt (Freitagfrüh, Anm. d. Red.) tun die Beine weh, denn wir mussten den Gardisten ganz schön hinterher rennen. Mein Gegenspieler war mindestens zwei Meter groß."
Michael Kubatko ist ein begeisteter Fußballer, ein quirliger Stürmer, technisch versiert. Er gehört auch zu den Geistlichen, die am WM-Tippspiel der Saale-Zeitung teilnehmen. Das Auftaktmatch der Fußball-WM hat er im Übrigen nicht richtig getippt, er sagte ein 1:1 voraus (richtig: 3:1). pz