Merkmale Der erwachsene Wolf erreicht eine Schulterhöhe von 60 bis 90 Zentimetern und wird 30 bis 50 Kilogramm schwer - damit ist er etwas größer und schwerer als ein Schäferhund. Sein Fell ist graubraun mit hellen Zeichnungen.

Rudel Die Wölfe organisieren sich in Rudeln - weniger zur Jagd, wie viele glauben, sondern als Familienverband aus Eltern, Jährlingen und Welpen. Anders als bei künstlich zusammen gehaltenen Gehegewölfen gibt es im Freiland keine Rangordnung mit Alphatieren. Die Eltern werden als Autoritäten von den Jungen respektiert.

Revier Wölfe brauchen Platz. In Mitteleuropa beansprucht eine Wolfs-Familie 100 bis 300 Quadratkilometer. Die männlichen Wölfe markieren ihr Revier mit Harn, Losung und akustisch durch das Heulen.
Kommunikation Wölfe haben ein großes Repertoire an Körpersprache, Lauten und Duftstoffen. In Körpersprache und Mimik drücken sie ihre Stimmung und ihren Rang aus.

Nahrung Wölfe erlegen in erster Linie Huftiere (Hirsch, Reh, Wildschwein), bei leichtem Zugang auch Haustiere wie Schafe und Ziegen, seltener kleinere Säugetiere. Täglicher Mindestbedarf: zwei Kilogramm. gf