Coburg/Nürnberg — Auch in diesem Jahr qualifizierte sich eine Mannschaft der SSG Coburg für das bayerische Landesfinale "Deutscher Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend -DMSJ", das in diesem Jahr im Hallenbad Langwasser in Nürnberg ausgetragen wurde.
Bei diesem Wettbewerb dürfen nur die Staffeln antreten, die sich vorher in Bezirksentscheidungen durchgesetzt haben. Die Coburger Schwimmer der männlichen B-Jugend belegten in den Vorkämpfen bayernweit den 5. Platz und qualifizierten sich für das Landesfinale, bei dem sie sich mit den besten bayerischen Schwimmern messen konnten.
Jonas Colli, Kristof Kalocsai, Maximilian Luther, Pascal Ruderich, Georg Schnell und Joshua Simon (Jahrgänge 2000/2001) vertraten die SSG Coburg. Bei diesem Wettkampf wurden fünf Staffeln geschwommen: jeweils über 4x100 m Freistil, Brust, Rücken, Schmetterling sowie Lagen.


Verbesserung um 17 Sekunden

In diesem anspruchsvollen und gut besetzen Teamwettbewerb schlugen sich die wettkampferfahrenen Schwimmer bravourös und belegten in einer hervorragenden Zeit von 23.30,81 Minuten den 5. Platz im bayerischen Landesfinale.
Maximilian Luther, Kristof Kalocsai, Pascal Ruderich und Jonas Colli brachten die Mannschaft der SSG Coburg im Freistil auf Kurs. Insbesondere der Startschwimmer Maximilian Luther als auch Kristof Kalocsai unterbaten in ihrem Rennen die magische Ein-Minutengrenze und gaben ihren Vereinskollegen die entsprechende Sicherheit.
Die Brust-Staffel, die mit Jonas Colli, Maximilian Luther, Kristof Kalocsai und Georg Schnell besetzt war, wurde von dem erfahrenen Brustschwimmer Jonas Colli angeführt und von Georg Schnell sicher auf der 5. Position ins Ziel gebracht. Auch auf der Rückenstrecke mit den Akteuren Maximilian Luther, Jonas Colli, Kristof Kalocsai und Joshua Simon schlug sich die Mannschaft tapfer und beendete dieses Rennen mit dem Schlussschwimmer Joshua Simon an 6. Stelle.
Die Schmetterlingsstaffel und die Lagen-Konkurrenz wurden in derselben Besetzung wie die Freistilstaffel geschwommen. Die Sportler zeigten insbesondere beim letzten Wettkampf ein couragiertes Rennen und schlugen mit dem Schlussschwimmer Pascal Ruderich als Fünfter an. Damit sicherte sich die Mannschaft auch den 5. Platz im bayerischen Landesfinale. Die Verbesserung von 17 Sekunden gegenüber dem Bezirksentscheid zeigte die hervorragende Vorbereitung durch die Trainer Harald Beetz, Uwe Liebermann und Jan Düerkop, der die Jungs auch vor Ort bestens betreute und auf den Mannschaftswettkampf einschwor. kcs