Mit Georg Wolfrum konnte der Senior der kommunalpolitischen Familie Wirsbergs seinen 95. Geburtsag feiern. Zu den Gratulanten gehörte mit Bürgermeister Hermann Anselstetter ein langjähriger Weggefährte des Jubilars: "Bereits 1956 hast Du Dich als Marktgemeinderat in den Dienst des Gemeinwohls gestellt. Über 34 Jahre hinweg ist es Dir geglückt, die Entwicklung Deiner Heimatgemeinde entscheidend mitzuprägen", lobte der Bürgermeister.
Mit großer Leidenschaft habe der Jubilar Weichenstellungen initiiert, forciert und mitgetragen. "Dein Kämpferherz war gepaart mit dem Sinn für das Machbare. Du warst ein unermüdlicher Motor zum Aufbau des modernen und sozialen Wirsberg."
Dank seiner bewundernswerten Mitgestaltungskraft als sozialdemokratischer Gemeinde- und Kreisrat habe sich Georg Wolfrum im Ringen um mehr soziale Gerechtigkeit bleibende Verdienste erworben, sagte der Bürgermeister weiter. "Mit Herz und Verstand hast Du Dich der Kräftigung der Tourismuswirtschaft gewidmet. Du hast immer klare Kante gezeigt. Du hattest aber auch die Größe, Dich nach harten Diskussionen im Gemeinderat wieder in einer gemütlichen Skatrunde einzufinden."
Sein herausragender kommunalpolitischer Einsatz wurde vom Markt Wirsberg mit der Verleihung der silbernen und goldenen Bürgermedaille gewürdigt. Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland und die Urklunde für Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung sind weitere Zeichen seines aufopferungsvollen Engagements.
Der Jubilar führte auch ein Jahrzehnt lang den SPD-Ortsverein Wirsberg.
Weitere Glückwünsche übermittelten stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann, SPD-Ortsvereinsvorsitzender Gottfried Luthardt, Ehrenbürger Heinrich Hückmann und Sonja Brünnhäußer für die evangelische Kirchengemeinde Wirsberg. Rei.