von unserem Mitarbeiter Mathias Erlwein

Hallerndorf — Selbst an seinem Geburtstag schlüpfte Hans Seuberth für einen Auftritt in das rote Jackett des Gesangvereins "Liederkranz". Für die Gäste aus der italienischen Partnergemeinde Drena hatte der Männergesangverein extra eine Gesangseinlage einstudiert.
Die vielen Gäste, die Seuberth zum 85. Wiegenfest gratulieren wollten, mussten derweil warten. Erst kam die Pflicht, dann das Vergnügen. Das hielt der Jubilar schon immer so. Hans Seuberth hat in seinem Leben schon viele Pflichten erfüllt. Er bekleidete eine ganze Reihe von Ehrenämtern. Mit 18 Jahren trat er in den Burschenverein ein, aus dem der Sportverein entsprang.

Erfolge in der Schweinezucht

Vier Jahre war er Vorsitzender der DJK Concordia Hallerndorf und gleichzeitig auch Vereinswirt. Das damals sehr bekannte "Gasthaus Seuberth" führte er bis 1978. Seinen Lebensunterhalt verdiente er zudem in der Landwirtschaft. Noch heute bewirtschaftet er einige Äcker selbst.
Einen Namen machte sich Hans Seuberth in der Schweinezucht. Diese betrieb er von 1965 bis 2000 und erhielt insgesamt fünf Staatsmedaillen für seine Zuchterfolge. "Eine sogar aus den Händen von Franz-Josef Strauß", erinnert er sich mit Stolz. Von 1950 bis 1978 war er Gemeinderat, am Ende der letzten Legislaturperiode sogar kurz Zweiter Bürgermeister.
35 Jahre agierte der Jubilar als Ortsobmann des Bayerischen Bauernverbandes, vier Jahre lang war er ehrenamtlicher Richter in Bamberg und 25 Jahre im Aufsichtsrat der Südfleisch AG.