Effeltrich — Bereits zum Auftakt der zweiten Halbserie in der Regionalliga-Süd wartet auf die lokalen Tischtennis-Fans ein absoluter Leckerbissen: Mit der gastgebenden DJK/SpVgg Effeltrich und dem SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal treffen am Samstag ab 18.30 Uhr der Dritte und der Zweite der Vorrundentabelle aufeinander. Auch das zweite Treffen der beiden Verfolger vom souveränen Spitzenreiter Schott Jena könnte ein ähnlich packendes und kurioses Spiel werden, nachdem im ersten Vergleich die Effeltricher ein 8:8-Remis mit vier Doppeln und vier Einzelsiegen im vorderen Paarkreuz vor dem frenetischen Publikum ergatterten.
Wie im Vorjahr dürfte auch diesmal einige Schlachtenbummler das Team um die Nationalspieler Aleksandr Smirnov (Estland) und dem Ecuadorianer Ivan Andres Proano Quimis in den Effeltricher GambleDome begleiten.
Während die Gäste im mittleren Paarkreuz mit dem russischen Jugendnationalspieler Dmitry Zakharov und dem frischgebackenen Sachsen-Meister Nick Neumann-Manz leicht im Vorteil sein dürften, erhofft sich das DJK-Sextett die entscheidenden Zähler im hinteren Paarkreuz durch Tobias Quick und den wiedergenesenen Marco Büttner. Im Vorspiel tritt die Effeltricher Reserve ab 14.30 Uhr zum Landesliga-Spitzenspiel gegen Tabellenführer TTC Kist an. jw