Schwand — Seit vielen Jahren wünschen sich die Mädchen und Jungen des Stadtsteinacher Stadtteils Schwand einen Spielplatz. Auch war das Thema schon oft ein Diskussionspunkt bei den Treffen der Feuerwehr, des Gesangvereins, des Bayern-Fanclubs und des Stammtisches "Krummstiefel". 2010 wurde mit den ersten Aufschüttungen am Ortseingang links auf dem Grundstück von Ralf Sesselmann begonnen, der das Gelände gern zur Verfügung gestellt und nun der Stadt Stadtsteinach verpachtet hat. Nach der Erledigung der Aufschüttungs- und Planierarbeiten ging es im Vorjahr an die konkrete Planung.
Zunächst wurden die Vorstellungen skizziert. Es folgte ein Antrag an die Stadt Stadtsteinach, woraufhin der Stadtrat das Vorhaben einstimmig befürwortete. Denn: Die Schwander hatten entsprechende Eigenleistungen und Spendenmittel aus örtlichen Quellen signalisiert.

3100 Euro gespendet

Feuerwehr, Bayern-Fanclub, Gesangverein und "Krummstiefel"-Stammtisch stellten zusammen 3100 Euro zur Verfügung. Auch die Stadt Stadtsteinach ließ sich mit einem Förderbetrag von 3000 Euro für die Spielgeräte sowie die Bereitstellung des erforderlichen Baumaterials nicht lumpen. Noch im vergangenen Jahr konnten die Schwander die gewünschten Spielgeräte bestellen, die bis Ende 2013 auch geliefert wurden. Seit diesem Frühjahr haben nun immer wieder einige Männer Hand angelegt und dem Vorhaben nach und nach ein Gesicht gegeben. Ein Zaun wurde zur Ortsstraße hin und eine Treppe zum Spielplatz hinunter errichtet. Für die Eltern der Kinder wurde eine Sitzgruppe aufgestellt, schließlich bauten die fleißigen Helfer den Spielturm mit Rutsche und Schaukeln, eine Kletterwand und ein Karussell auf.
Am vergangenen Samstag arbeiteten wiederum sechs Männer an der Treppenbefestigung, betonierten die Halterung für die Tigerente und erledigten weitere Gestaltungsarbeiten. Und einige Kinder nahmen schon mal die Gegenheit wahr, um die Klettermöglichkeiten sowie das Karussell zu testen.
Ein Dankeschön der Mannen galt den Firmen Hartsteinwerke Schicker, Klärtechnik Dressel, Fritz Unkauf, Heizungsbau Sesselmann und Weber-Rubsch Baustoffe sowie der Kulmbacher Bank für die Unterstützung. Ein Vergelt‘s Gott richteten die Helfer zudem an die Frauen, die sie stets mit einer Brotzeit sowie Kaffee und Kuchen versorgten.

Einweihung am 20. Juli

"Die offizielle Einweihung des Spielplatzes soll nun am Sonntag, 20. Juli um 14 Uhr im Rahmen der 120-Jahr-Feier der Feuerwehr Schwand stattfinden. Es ergeht bereits heute herzliche Einladung dazu", sagte Dietmar Sesselmann von der Feuerwehr im Gespräch mit der Bayerischen Rundschau.
Klaus-Peter Wulf