Die Soldatenkameradschaft ( SK) Stegaurach hat in der Pfarrkirche Stegaurach den feierlichen Jahresgottesdienst mit Pfarrer Walter Ries und der Mühlendorfer Blasmusik abgehalten. Nachmittags folgte in den Räumen der Spvgg Stegaurach die Jahresversammlung unter Leitung des Vorsitzenden Dieter Schirber.
Schriftführer Franz Zirkel berichtete vom Vereinsgeschehen im vergangenen Jahr. Erfreuliches konnte auch der Kassier Josef Geißinger berichten. Das Kassengeschehen sei insgesamt gut. Geißinger sprach an, dass die allgemeine Zinsentwicklung für Vereine ungünstig sei. Laut Kassier sei seit 2014 ein Rückgang der Geldmittel um rund 700 Euro zu verkraften gewesen. Die Kassenprüfer Andreas Lang und Baptist Wiemann bescheinigten dem Kassier Josef Geißinger eine gute Führung der Kassengeschäfte.
Tradition werde bei der SK groß geschrieben und die freundschaftlichen Beziehungen würden dadurch verstärkt, dass auch die Mitglieder-Frauen in das Vereinsgeschehen eingebunden seien. Eine stattliche Gruppe nehme an den Kaffeekränzchen teil.
Vorsitzender Dieter Schirber bedankte sich in seinem Rechenschaftsbericht für die gute Zusammenarbeit seiner Kameradschaft mit der Gemeinde Stegaurach. Nachdem diese das sogenannte Böttinger-Schlösschen gekauft hat, bekämen alle Vereinsfahnen nach der Innenrestaurierung einen eigenen Aufbewahrungsraum.
Eine längere Diskussion ergab sich darüber, wie mit Einladungen anderer Vereine umzugehen sei. Bei Einladungen von außerhalb der Gemeinde werde die Vorstandschaft die Entscheidung über eine Teilnahme treffen. Bei Einladungen von Vereinen innerhalb der Gemeinde soll versucht werden, möglichst immer mitzuwirken. Wenn dies nicht möglich ist, dann wolle man zumindest ein Grußwort schreiben, das eventuell mit einem kleinen Geldbetrag versandt werden soll. Max Wagner