Neudorf — Rechtzeitig zur Kirchweihfeier am 23. August wurde die Sandsteinfigur des heiligen Clemens an der Filialkirche in Neudorf bei Weismain mit den neuen Attributen Bischofskreuz und Anker ausgestattet. Seit langer Zeit schon fehlten die Attribute des Heiligen, der seinen Platz in der Nische über dem Hauptportal der Kirche hat.


Schlichte Skulptur

Die schlicht wirkende Skulptur steht auf einem Sockel mit der Inschrift "S. Clemens 1733". In Bildern wird Clemens oft als Papst mit einem Anker und einem Kreuz gekennzeichnet, da er der Legende nach an einem Anker im Meer versenkt wurde. Am Meeresboden sei ein Tempel entstanden, in dem seine Gebeine aufbewahrt würden. Wohl hat der Stifter der Wallfahrtskapelle diesen Heiligen besonders verehrt. Kirchenpfleger Andreas Pfister und Architekt Georg Schilling ließen im Rahmen der derzeitigen Sanierung die Attribute in typisierter Form vom Bamberger Kunstschmied Siegfried Lang erstellen und vervollständigten damit das Heiligenbild wieder.
Kirchweihauftakt ist am Samstag, 22. August, ab 18 Uhr. Der Festgottesdienst am Sonntag findet um 9.45 Uhr statt, anschließend gibt es Frühschoppen, nachmittags geht es mit Kaffee und Kuchen weiter, bis um 17 Uhr Hartmut Zeis die Gäste mit Musik unterhält. Der Kirchweihmontag klingt ab 15 Uhr aus, um 19 macht Franziska nochmal richtig Stimmungsmusik. koh