Bamberg — Zeit nehmen, Seele geben. Ein Abend voller Musik und Herz wartet mit dem Benefizkonzert zugunsten von Fides e. V. Bamberg (Förderverein für psychisch kranke Menschen) und des Kinderschutzbundes Bamberg am Donnerstag, 26. Februar, im Live-Club Bamberg. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass um 19 Uhr. Veranstaltet wird der Abend von einer jungen Studentin und Hobbymusikerin, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Lieder für die Seele unter die Leute zu bringen und damit aufmerksam zu machen auf die sensibleren Teile unserer Gesellschaft.
Den Auftakt des Abends bilden Alex Müller und Fuffy Peter Schmitt alias Mütze & Schal mit Songs vorwiegend deutscher Liedermacher, ehe es mit Eva-Maria Betzmeier und Thomas Schweida von Jazz-Y-Bon in eine jazzig-schwungvolle Latin-Blues-Runde geht. Extra aus Emmendingen bei Freiburg angereist ist Anne Scheffler, die mit ihrer Stimme und emotionalen Liedern aus dem Popbereich unaussprechlichen Gefühlen Ausdruck verleihen möchte.
Den meisten keineswegs heimatfremd dagegen dürfte Moritz Rabe sein, der diesmal seine sozialkritischen Lieder nicht auf den Straßen Bambergs, sondern direkt auf der Bühne zum Besten geben wird. Auch die Veranstalterin selbst, Anne-Katrin Striegel, wird ein Stück ihrer Musik einbringen. In ihren eigenen Texten zu bekannten Songs aus dem Pop- und Rockbereich setzt sie sich ehrlich und intensiv vor allem mit psychologischen Themen auseinander.
In allen Genres der Populären Musik hingegen ist die nachfolgende Cover-Band zu Hause. Mit einer Mischung aus Comedy, Show und Gesang von Jazz bis Volksmusik begeistert die Bamberger A-cappella-Band Quintessenz seit 2011 ihr Publikum und wird auch an diesem Abend für reichlich Abwechslung sorgen. Als flexibel gilt auch das Repertoire von Alex Müller aus Rabelsdorf, doch widmet er sich am liebsten der Musik deutscher Liederma cher, insbesondere von Klaus Hoffmann und Reinhard Mey.
Meist mit Straßenmusik in den Haßbergen oder im Würzburger Raum unterwegs hat sich Mark Hatfield von Apartment 45 einer Mischung aus eigenen und gecoverten Songs im Acoustic Rock- und Folk-Rock-Bereich verschrieben und leitet mit seinem freien Musikverständnis perfekt zum letzten Act des Abends über: Fuffy und die Wandervögel. Gestandene Männer in pfadfinderähnlicher Montur mit Klampfen, viel Herzblut und Stimmgewalt. red