In der Hauptversammlung der Feuerwehr Weidmes wurden Christian Fittner als Vorsitzender und seine Ehefrau Carola als Zweite Vorsitzende in ihren Ämtern bestätigt. Als Revisoren erhielten Stella Ganaki und Christopher Fittner das Vertrauen der Versammelten.
In seinem Jahresbericht lobte Christian Fittner die Kameradschaft und das enge Zusammenstehen der kleinen Wehr. Die aktuelle Mitgliederzahl betrage 53 Personen. Der Vorsitzende blickte auf die Feuerwehrhaus-Kerwa, die Teilnahme am Fußball-Gaasleithen-Kleinfeldcup in Wartenfels, das Vereinsschießen in Neufang und das Gedenken am Volkstrauertag zurück. In Eigenleistung seien Reparaturen und Dämmarbeiten im Schulungsraum erfolgt. Auch das Hallentor habe man gestrichen.
Carola Fittner verlas die Niederschrift der letztjährigen Hauptversammlung. Armin Schneider zeigte in seinem Kassenbericht geordnete Finanzen auf. "Alles in bester Ordnung", bescheinigten ihm die Revisoren Astrid Schier, Barbara Michel und Christopher Fittner.


Ein Neueintritt

In seiner Eigenschaft als Kommandant freute sich Christian Fittner, dass die Zahl der Aktiven durch einen Neueintritt wieder auf 14 gestiegen ist.
Persönlich stellte sich der neue Kreisbrandmeister Yves Wächter in Weidmes vor. Er bat die Aktiven, reichlich den Lehrgangskatalog des Landkreises Kulmbach zu nutzen.
Grafengehaigs Bürgermeister Werner Burger bedankte sich bei der Weidmeser Wehr für geleistete Arbeit im zurückliegenden Jahr. Er zeigte sich mit der neuen Digitalfunktechnik zufrieden. Burger betonte die Bedeutung gerade der kleinen Wehren, die über eine top Ortskenntnis verfüge. Die Weidmeser Wehr tue viel für das Gesellschaftliche im Ort. kpw