Ehrungen und die Nachwahl des Zweiten Vorsitzenden standen in der Jahreshauptversammlung des Geflügelzuchtvereins (GZV) Adelsdorf auf der Tagesordnung. Zunächst überreichte Vorsitzender Johannes Weiß den Züchtern Theo Galster und Werner Mönius für ihre langjährige Treue zum Verein eine Urkunde.
Dann hatte er eine Überraschung parat: Edmund Brehm, der 1960 dem Verein beigetreten ist, viele Jahre im Vereinsausschuss tätig war, Schriftführer (1987 bis 1994), Vorsitzender im Festausschuss (1981 bis 1985) für das 50. Jubiläum und Zweiter Vorsitzender von 2012 bis 2016, wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Da Brehm aus Gesundheitsgründen seinen Posten aufgab, musste ein Ersatz gefunden werden.


Überraschungskandidatin

Da die Führungsmannschaft nicht glaubte, so schnell einen Nachfolger zu finden, war es eine echte Überraschung, als Kerstin Floto sich bereit erklärte, bis zu den nächsten Wahlen 2017 die Stelle Edmund Brehms einzunehmen. Großen Applaus erhielt sie nach der Wahl, in der sie einstimmig zur Zweiten Vorsitzenden gewählt wurde.
Ines Schaffer war Ausstellungssieger und Rassesieger Wassergeflügel. Auf der Europaschau in Metz konnte sie drei Europachampions-Titel mit nach Hause nehmen. Rassesieger Hühner war Ronja Weiß, Zwerghühner Sebastian Brehm, Tauben Edmund Brehm und Tippsieger Felix Weiß.
Johannes Weiß berichtete von den Aktivitäten des vergangenen Jahres wie der Aischtalschau und zwei Arbeitseinsätzen am Vereinsheim, während Christiane Weiß aus der Jugendabteilung vermeldete, dass an der Vereinsschau Jakob Hummel erster, Eileen Weiß zweiter und Sebastian Brehm dritter Jugendmeister wurden.
19 Jugendliche unter 18 Jahren und 112 Erwachsene zählt der Verein im Moment an Mitgliedern. Schatzmeisterin Ines Schaffer berichtete, dass es aufgrund der Kosten für den Bebauungsplan ein leichtes Minus in der Kasse gab. In einem kurzen Sachstandsbericht zum Bebauungsplan Zuchtanlage klärte Weiß die Versammlung auf. "Nachdem der Bebauungsplan nun rechtskräftig ist, sind wir in der Planung für die Stallungen der fünf Parzellen", so Weiß. Nach einigen Besprechungen mit dem Architekturbüro stehe schon grob der Plan, wie die Stallungen aussehen können. Weiß legte die aktuellen Entwürfe auf. Die Gebäude seien jeweils 48 m ² (6x8 m) groß.
Johanna Blum