Nach 20 Jahren gibt die bisherige Obermeisterin der Friseur-Innung Kronach, Edith Wunder, ihr Amt in jüngere Hände ab. In ihrem Rückblick konnte sie über viele Aktivitäten der Innung in den vergangenen Jahren berichten. Der größte Wermutstropfen in dieser Zeit sei die Verlagerung der Berufsschulkasse nach Coburg gewesen, was aber aufgrund der drastisch gesunkenen Lehrlingszahlen unvermeidlich gewesen sei.
Die Ertragslage könne trotz weiterer Aktivitäten um Umsatzerhöhung, Kostenreduzierung und Rationalisierung nicht beim derzeitigen Hoch in den anderen Handwerkssparten mithalten. Die Zunahme der Kleinstbetriebe und die Filialisierung gingen zu Kosten der traditionellen Mitte, so Wunder.
Grundsätzlich bieten sich dem Friseurhandwerk aber auch Perspektiven, da schöne Haare und gepflegtes Aussehen zu den Grundbedürfnissen der Menschen gehören und daher mehr an Bedeutung gewinnen.
Innerhalb der Innung habe man verschiedene Seminare mit der Berufsgenossenschaft und Ersthelferlehrgänge mit dem BRK durchgeführt. Bei den Modeveranstaltungen setze man verstärkt auf die Zusammenarbeit mit den Nachbarinnungen.


Laudatio

Konrad Schank ernannte in der Versammlung die langjährige Obermeisterin Edith Wunder zur Ehrenobermeisterin. In seiner Laudatio würdigte er ihre Arbeit und ihre Verdienste in den mehr als drei Jahrzehnten für die Innung und das Handwerk. Seit 1973 ist Edith Wunder Mitglied im Innungsvorstand, ab 1987 Meisterbeisitzerin im Gesellenprüfungsausschuss. Seit 1997 war sie Innungsobermeisterin. Zugleich ist sie seitdem Vorstandsmitglied der Kreishandwerkerschaft. Von 2001 bis 2014 war sie "Obmann" der oberfränkischen Friseurinnungen und Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Soziales im Landesinnungsverband. Von 2001 bis 2017 steht in ihrem Lebenslauf "stellvertretende Kreishandwerksmeisterin". Seitens des Verbandes wurde sie bereits mit den höchsten Ehrungen bedacht. Für die Innung sei es nun eine Ehre, sie mit dem Titel Ehrenobermeisterin auszeichnen zu dürfen, betonte Schank.
Die anschließenden Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: Obermeisterin Petra Fischer, Stellvertreterin Uschi Hempfling, Schriftführerin Silvia Buckreus. Weitere Vorstandsmitglieder sind Birgit Kroha, Konrad Schank, Charlotte Deuerling und Carola Beez. Mitglieder des Gesellenprüfungsausschusses sind Konrad Schank, Siglinde Korda, Birgit Kroha. Dem Rechnungsprüfungsausschuss gehören an Günter Abel, Winfried Doppel und Silke Röder-Frunske.